"Am Schauplatz" am "Tatort Teller"

Am 23. März um 21.20 Uhr in ORF 2 - thematisch passend zum sonntägigen Krassnitzer-"Tatort"

Wien (OTS) - In Zeiten globalisierter Märkte wissen wir oft nicht, woher das Essen auf unserem Teller stammt. Aber dass Tonnen an Geflügel gerade aus dem von Lebensmittel-Skandalen geschüttelten China zu uns kommen, das ist wohl nur den wenigsten bekannt. Im österreichischen "Tatort"-Krimi geht es am Sonntag, dem 25. März, um 20.15 Uhr in ORF 2 um kriminelle Geschäfte rund um verseuchtes China-Huhn. "Am Schauplatz" wollte wissen, ob die Geschichte der Krimiautoren einen wahren Kern hat. Christine Grabner geht am Freitag, dem 23. März 2012, um 21.20 Uhr in ORF 2 in ihrer Reportage "Tatort Teller" unter anderen folgenden Fragen nach: Wie gefährlich ist das Fleisch, das wir essen? Gibt es in unseren Geschäften tatsächlich illegale Ware aus Asien? Kann man den Kontrollen vertrauen?

Grabner fragt dabei auch nach, ob heimisches Geflügel eine Alternative darstellt. Und sie war bei einem brisanten Hühnerfleischtest von Global 2000 mit dabei. Dabei wurde Fleisch auf antibiotikaresistente Keime untersucht - mit erschreckendem Ergebnis.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004