FPÖ-Obermayr: Wo "gut fürs Immunsystem" draufsteht muss auch "gut fürs Immunsystem" drin sein

Obermayr begrüßt EU-Verbot für irreführende gesundheitsbezogene Werbeslogans

Wien (OTS) - Künftig sollen in der EU nur wissenschaftlich fundierte Slogans erlaubt sein. Irreführende Aussagen wie "gut fürs Immunsystem" werden für Lebensmittel in Zukunft verboten, wenn sie nicht wissenschaftlich belegbar sind. "Ich begrüße das Verbot, jeder Konsument sollte die Möglichkeit haben, sich bewusst und gesund zu ernähren. Voraussetzung dafür ist aber, dass die vom Hersteller angepriesenen positiven Eigenschaften wissenschaftlich fundiert sind", erklärt der freiheitliche EU-Abgeordnete Franz Obermayr, Mitglied im Verbraucherausschuss. So wurde etwa der Slogan für ein sogenanntes probiotisches Joghurt verboten, da sich die positive Wirkung auf die Immunabwehr bei der Überprüfung durch die Europäische Lebensmittelagentur nicht bewahrheitete.

Die Kritik seitens der Europäischen Volkspartei (EPP), wonach Verbraucher durch das Verbot entmündigt würden, beweise wieder einmal, wer im Parlament die Herstellerlobby vertritt. "Nachdem die wenigsten Konsumenten in einem wissenschaftlichen Labor arbeiten, kann eine Überprüfung doch nur zu mehr Mündigkeit und Aufgeklärtheit bei der Kaufentscheidung führen!", entkräftet Obermayr die Argumentation der konservativen Kollegen im Europäischen Parlament.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003