FPÖ-Mölzer: Spindelegger hat mit seinem türkischen Amtskollegen Davutoglu Klartext zu sprechen

Heutige Türkei repräsentiert das Gegenteil der vielzitierten europäischen Werte - Privilegierte Partnerschaft statt EU-Mitgliedschaft Ankaras

Wien (OTS) - Außenminister Michael Spindelegger müsse seinem türkischen Amtskollegen Ahmet Davutoglu bei dessen heutigem Besuch in Österreich klarmachen, dass für die Türkei kein Platz in der Europäischen Union sei, forderte der freiheitliche Delegationsleiter im Europäischen Parlament, Andreas Mölzer. "Die Türkei ist weder geographisch noch kulturhistorisch ein Teil Europas, und darüber hinaus repräsentiert die heutige Türkei das Gegenteil von dem, was die vielzitierten europäischen Werte ausmachen", betonte Mölzer.

Insbesondere liege in dem kleinasiatischen Land, so der freiheitliche EU-Mandatar, im Bereich der Menschen- und Minderheitenrechte vieles im Argen. "Ethnische und religiöse Minderheiten wie Kurden und Christen werden im Alltag diskriminiert, unliebsame Oppositionelle werden willkürlich verhaftet, die Meinungs- und Pressefreiheit ist nach wie vor eingeschränkt, und eine Veränderung zum Positiven hin ist nicht in Sicht", erklärte Mölzer.

Zudem wies der freiheitliche Europaabgeordnete auf das anmaßende Verhalten Ankaras hin. "Wenn der Türkei etwas nicht in den Kram passt, dann stößt sie Drohungen aus, wovon das EU-Mitglied Zypern ein Lied singen kann. Hinzu kommt das Problem von nichtintegrierten Türken in Europa, insbesondere in Deutschland und Österreich, die von Ministerpräsident Erdogan geradezu ermuntert werden, sich nur ja nicht an die Leitkultur ihres Gastlandes anzupassen", erläuterte Mölzer.

Folglich müssten die Europäische Union und die Türkei Formen der Zusammenarbeit abseits einer Vollmitgliedschaft Ankaras suchen, verlangte der freiheitliche Europaparlamentarier. "Diese kann nur in einer privilegierten Partnerschaft bestehen, zumal die Türkei auf der einen Seite alles andere als Europa-reif, aber auf der anderen Seite für Europa ein wichtiger Partner, etwa im wirtschaftlichen Bereich, ist", schloss Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001