Biohotel Florian: Mit oekostrom(R) in 10 Jahren mehr als 580 Tonnen CO2 eingespart

Wien (OTS) - Der Tiroler Biohotel-Pionier Florian Pointner hat
sich schon bald nach der Strommarktliberalisierung für saubersten Strom aus Österreich entschieden. So landete der Unternehmer rasch bei oekostrom, einem Pionierunternehmen im Bereich der Erneuerbaren. Mit dem Bezug von oekostrom(R) leistet Biohotel Florian einen wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung, verringert seine CO2-Bilanz erheblich und erteilt Strom aus Öl und Atom eine klare Absage.

"Als Pionier des ökologischen Tourismus war es uns ein Anliegen, einen Partner im Bereich Ökostrom zu finden, der uns zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen beliefern kann. Mit der Firma oekostrom haben wir diesen Partner bereits seit Februar 2002 gefunden, da die oekostrom Vertriebs GmbH der einzige reine Ökostromanbieter Österreichs ist", ist Florian Pointner von der Wahl seines Stromlieferantennach wie vor überzeugt.

Insgesamt verbrauchte der Hotelbetrieb in den vergangenen 10 Jahren mehr als 1,3 Mio. kWh oekostrom(R) und konnte damit - im Vergleich zum herkömmlichen Versorgermix - 588.000 kg klimaschädliches Kohlendioxid einsparen.

Für Horst Ebner, Geschäftsführer der oekostrom Vertriebs GmbH, ist der Bezug von oekostrom(R) "Teil einer verantwortungsvollen Unternehmensführung und einer der effektivsten Schritte zum Klimaschutz. Mit dieser Entscheidung zeigen Unternehmen wie Biohotel Florian nicht nur volles Engagement für die Energiewende, sondern fördern aktiv die Stromerzeugung aus heimischen erneuerbaren Energiequellen."

Neben Strom aus erneuerbaren Energiequellen setzt Florian Pointner auf eine Pelletsheizung und Solarthermie zur Warmwassererzeugung.

Zahlreiche Auszeichnungen für nachhaltige Unternehmensphilosophie

Das Bio-Vollsortiment des Hotelbetriebes in Reith bei Kitzbühel wurde nach den Richtlinien der Austria Bio Garantie zertifiziert. Der dazugehörige Bauernhof wird seit 1995 nach organisch biologischen Richtlinien bewirtschaftet. Obst, Gemüse und Kräuter werden selbst angebaut und in der Hotelküche täglich frisch verarbeitet. Darüber hinaus ist das Hotel bereits seit 1998 mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet und war Österreichs erster Hotelbetrieb, dem 2003 das Europäische Umweltzeichen verliehen wurde.

Das Haus wird seit Jahren fleisch- und rauchfrei geführt. Täglich werden Brot und Gebäck frisch hergestellt. Das garantiert natürlichen Bio-Genuss ohne künstliche Aromen, Geschmacksstoffe und sonstigen Zusätzen. Und auch der Umwelt wird viel erspart: der tägliche Transportweg vom Bäcker zum Hotel entfällt, auch Verpackungsmüll wird vermieden.

Zwischen dem Hotel und den beiden dazugehörigen Seminarhäusern -eines davon ist das Sivananda Yoga Seminarhaus - wurde eine autofreie Zone verwirklicht. Durch die Philosophie, Grundprodukte einkaufen und so viel wie möglich selbst herzustellen, konnten die Warenanlieferungen auf ein Minimum reduziert werden. Um den individuellen Anreise- und Abreiseverkehr einzudämmen, wird den Hotel- und Seminargästen gemeinsam mit einem Taxiunternehmen ein Spezialpreisfür die Fahrt vom und zum Bahnhof Kitzbühel geboten. Alle Infos zu Österreichs Biohotelpionier auf www.biohotel-florian.at.

Klima schonen! oeko stromen.

"Klimaschonende Stromproduktion ist unseren Kunden etwas wert. Immer mehr Menschen fragen sich, woher der Strom in ihrer Steckdose kommt und welche Energiepolitik sie mit ihrer Stromrechnung finanzieren. Wir punkten mit ökologischer Glaubwürdigkeit, Strom aus erneuerbaren Energiequellen aus Österreich und einer transparenten Geschäftspolitik", so Horst Ebner. Nicht zuletzt deshalb haben sich führende Umweltorganisationen wie WWF, GLOBAL 2000 und VCÖ, das Lebensministerium und zahlreiche Unternehmen wie Biohotel Florian für oekostrom(R) entschieden.

Garantiert sauberer Strom

oekostrom garantiert die Belieferung mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen. Als einziger reiner Ökostromanbieter in Österreich führt das Unternehmen eine eigene Bilanzgruppe auf dem derzeit bestmöglichen technischen Stand. Innerhalb einer Bilanzgruppe kann die Herkunft und der Verbrauch jeder eingekauften Kilowattstunde Strom unzweifelhaft nachvollzogen werden. "So stellen wir sicher, dass Kunden wie Biohotel Florian nur Strom aus erneuerbaren Energiequellen erhalten und bezahlen und nicht zur Finanzierung von atomar oder fossil erzeugtem Strom beitragen", erläutert Ebner. Das Führen einer Bilanzgruppe ist Voraussetzung für eine lückenlose Kontrolle und Überwachung und der konsequenteste Nachweis von Sauberkeit gegenüber den Kunden.

Rückfragen & Kontakt:

DI Gudrun Stöger
PR & Kommunikation
Mobil: 0676-75 45 995
gudrun.stoeger@oekostrom.at
www.oekostrom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEK0001