Grenzgeniale interaktive Wissenschaftsausstellung

Das interaktive Ausstellungsprojekt des ScienceCenter-Netzwerks wurde gestern in Wiener Neustadt eröffnet

Wien (OTS) - Wer sich für die Entdeckung von Grenzen in der Politik, in der Physik, Biologie, Technik und im alltäglichen Zusammenleben interessiert, ist hier richtig: In der interaktiven Ausstellung im
Stadtmuseum Wiener Neustadt kann man "GRENZGENIALes" be-greifen und ergründen. Von 21. März bis 3. Juni 2012 können Jung und Alt den Fragen nachgehen: Wie entstehen solche Grenzen? Was bewirken sie? Wer definiert sie?

Margit Fischer, die Vorsitzende des Vereins ScienceCenter-Netzwerk, lud im Rahmen der feierlichen Eröffnung zur Nutzung des Angebots ein, "bei dem über einen offenen, spielerischen Zugang zu diesem Thema jede Person entsprechende Anregungen finden wird." Die Stadt Wiener Neustadt, vertreten durch Bürgermeister Müller, öffnet gerne die Tore für alle, die noch nicht verlernt haben, neugierig zu sein. Die Direktorin des Stadtmuseums, Mag. Eveline Klein, hofft, dass die "Besucher mit Ihrer Familie und ihren Freunden kommen, um Grenzgeniales gemeinsam zu erleben".

Die Geschäftsführerin des ScienceCenter-Netzwerk, Dr. Barbara Streicher, informierte über das umfassende Gesamtkonzept von "Grenzgenial": 19 Ausstellungsstationen von PartnerInnen des ScienceCenter-Netzwerks aus unterschiedlichen Wissensgebieten vermitteln leicht verständlich, wie wissenschaftliche und technische Phänomene zum Thema Grenzen unseren Alltag prägen und bereichern. Zeitgleich bieten auch andere PartnerInnen Aktivitäten und Workshops zum Thema Grenzen an, wie die Stadtbücherei Wr. Neustadt, das Architekturzentrum Wien, das Forschungszentrum für historische Minderheiten und trafo.K, das Vienna Open Lab und das Haus der Mathematik. Alle Details dazu auf der "Grenzgenial"-Website, auf der man begleitend weiter aktiv sein und eigene Forschungsideen einbringen kann: www.grenzgenial.at

Der Verein ScienceCenter-Netzwerk dankt seinen UnterstützerInnen:
Stadt Wien | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie | Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur | Bundeskanzleramt | AT:net |Vienna Insurance Group AG Wiener Versicherung Gruppe | Industriellenvereinigung | Wirtschaftskammer Österreich | Bundesarbeitskammer | Land Salzburg | Land Steiermark | Land Burgenland | Novomatic | AVL | Juwelier Wagner

Das Stadtmuseum Wiener Neustadt dankt:
Wiener Neustadt | Wiener Städtische | KABA | FH Wiener Neustadt | Nemetzguss | BüroVogl | NÖN

Rückfragen & Kontakt:

Verein ScienceCenter-Netzwerk
Mag. Petra B. Preinfalk
Tel.: 0664-240 79 46, 01-710 19 81-16
preinfalk@science-center-net.at

Mag. Eveline Klein
Direktorin Stadtmuseum Wiener Neustadt
Stadtmuseum Wiener Neustadt, www.stadtmuseum.wrn.at
Tel.: 02622 373-950

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SCN0001