WKÖ: Jank gibt Startschuss für die Eissaison 2012 für rund 300 Eissalons in Österreich

Molin-Pradel: Österreicher lassen sich rund 64 Kugeln Eis pro Jahr schmecken

Wien (OTS/PWK188) - Passend zu den steigenden Temperaturen
wurde die Eissaison 2012 heute, Montag, für die rund 300 Eissalons in ganz Österreich von der Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Brigitte Jank, und Silvio Molin-Pradel, Obmann und Branchen-Sprecher in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), auf der Mariahilferstraße in Wien offiziell eröffnet. "Die ÖsterreicherInnen sind Feinschmecker. Sie konsumieren pro Jahr durchschnittlich acht Liter pro Kopf - also etwa 64 Kugeln - das entspricht 21 Tüten oder Becher mit drei Kugeln - Tendenz steigend", zeigt sich Silvio Molin-Pradel zufrieden. WK Wien-Präsidentin Brigitte Jank: "Heute beginnt die 5. Jahreszeit - die Eissaison, die für die Österreicher und auch viele Touristen wohl die genussvollste Jahreszeit ist. Rund die Hälfte der heimischen Eissalons ist in Wien zu finden. Gemeinsam mit den Schanigärten tragen sie zum unverwechselbaren 'dolce vita' der Stadt in der warmen Jahreszeit bei."

Neben der Präsentation und Verkostung des Eis des Jahres 2012 -Mango - bildete eine Scheck-Übergabe zugunsten der St. Anna Kinderkrebshilfe durch Molin-Pradel und Jank stellvertretend für die heimischen Eissalon-Betreiber den Höhepunkt der Veranstaltung.

Klassiker in der Beliebtheits-Skala vorne - Exotische Eiskompositionen im Kommen
Geschmacklich bevorzugen es die heimischen Eis-Fans eher klassisch. Gemäß der jährlichen WKÖ-Umfrage zum Eissorten-Ranking stehen Haselnuss, Erdbeere, Vanille und Schokolade in der Beliebtheitsskala traditionell ganz oben. Neben den Klassikern bieten die österreichischen Speiseeiserzeuger auch eine breite Auswahl an exotischen Kompositionen an. So finden sich neben klassischem Stracciatella nun auch Abwandlungen mit Orangen- und Kaffeestückchen.

Die auf Prosecco basierenden Eissorten mit Früchten sind eine köstliche Erfrischung für erwachsene Feinschmecker. Stark im Kommen sind auch exotische Eiskompositionen, wie Safran-Honig, Grüner Tee, Mango-Kardamom und Ingwer-Schokolade. "Gerade bei diesen Geschmacks-richtungen wird deutlich, wie viel handwerkliche Kompetenz und Kreativität der Beruf des Eismachers erfordert", meint Molin-Pradel.

Seit vergangener Saison gibt es auch ein sichtbares Kennzeichen für die Qualität eines Eissalons. Eine eigens entworfene Eis-Fahne kennzeichnet Betriebe mit handwerklich hergestelltem Speiseeis: "Mit dieser Qualitätsoffensive bieten wir unseren Kunden Transparenz und holen die Betriebe, die täglich frisch und handwerklich erzeugtes Speiseeis - vielfach aus regionalen Produkten - verkaufen, vor den Vorhang", so Molin-Pradel abschließend. Die offizielle Eissaison läuft bis Anfang September. (ES)

Fotos zum heutigen Pressetermin erhalten Sie bei Frau Ursula Springer unter 0590900/4208 oder ursula.springer@wko.at.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Elisabeth Salzer
Tel.: (+43) 0590 900-3400, F:(+43) 0590 900-263
elisabeth.salzer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002