FPK-Scheuch: Initiative zur Abschaffung der Sommerzeit

Klagenfurt (OTS) - FPK-Obmann DI Uwe Scheuch kündigte heute eine Initiative der Freiheitlichen zur Abschaffung der Sommerzeit an. "Einerseits wurden über die Jahre hinweg sämtliche Energiesparargumente widerlegt, die zur Einführung der Sommerzeit geführt haben. Andererseits stehen die Nachteile außer Zweifel. Es stellt sich also die Frage, wieso man etwas beibehalten soll, das keinem nützt, aber vielen Probleme bringt." Man werde daher mit den Kärntner Abgeordneten im Parlament in Wien die Möglichkeiten ausloten, um eine Abschaffung der Sommerzeit beziehungsweise ein Ende der Zeitumstellung zum politischen Thema zu machen, so Scheuch.

Als Hintergrund verweist der Kärntner FPK-Chef auf Studien, die belegen, dass den geringfügigen Einsparungen im Frühjahr bei Privathaushalten ein umso stärkerer Stromverbrauch im Spätsommer und Herbst entgegensteht, insbesondere ein erhöhter Heizbedarf in den frühen Morgenstunden und eine stärkere Nutzung von Klimaanlagen an den längeren Nachmittagen und warmen Sommerabenden. Außerdem hätten Psychologen und Mediziner negative Auswirkungen der Zeitumstellung für den menschlichen Organismus bei der Anpassung des chrono-biologischen Rhythmus festgestellt. Aber auch die rechtlichen Fragen bei Nacht- und Bereitschaftdiensten und die Umstellungsprobleme der Tiere bezüglich Fütterung oder Melkzeiten seien durchaus zu berücksichtigen, erklärt Scheuch.

"Keinem hilfts, keiner brauchts und viele störts. Also weg mit der sinnlosen Zeitumstellung", meint FPK-Obmann Scheuch abschließend in aller Kürze!

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002