ÖH begrüßt Master-Studien an Pädagogischen Hochschulen

Studierende müssen in Curricula-Entwicklung eingebunden werden

Wien (OTS) - Wie einer Aussendung von Ministerin Schmied zu entnehmen ist, sollen künftig öffentlich-rechtliche Master an Pädagogischen Hochschulen (PH) angeboten werden. "Diese Änderung ist ein wichtiger erster Schritt in Richtung eines einheitlichen tertiären Hochschulsektors. Die Ankündigung droht jedoch ein Lippenbekenntnis zu bleiben, sollte es nicht zu einer entsprechenden Gesetzesänderung im Hochschulgesetz kommen. Außerdem darf auf weitere Ankündigungen, wie dem Ausbau des Studienangebotes für QuereinsteigerInnen nicht vergessen werden", erklärt Peter Grabuschnig, ÖH Generalsekretär.

"Den von Schmied angekündigten "MentorInnenmaster" begrüßt die ÖH als Vorbereitung auf die Reform der PädagogInnenbildung. Er muss so schnell wie möglich in ganz Österreich an den PHs und Universitäten umgesetzt werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass es auch für alle weiteren Schultypen neben AHS und BHS qualifizierte BetreuerInnen für den Berufseinstieg von PädagogInnen gibt. Zudem gilt, dass das gesamte Vorhaben mit der geplanten Curricula-Entwicklung überhaupt nur dann funktionieren kann, wenn alle Betroffenen an der Gestaltung und Planung beteiligt sind. Das bedeutet, dass klarerweise auch Studierende eingebunden werden müssen - auf ihr Know-How darf nicht verzichtet werden", so Janine Wulz vom Vorsitzteam der ÖH.

"Die angekündigten Pläne sind als Übergangslösung zu verstehen. Die Institutionenfrage - also ob PHs und Unis überhaupt getrennt voneinander geführt werden sollen - besteht weiterhin. Fakt ist, dass die Realität diese Frage zwar schon in großen Teilen eingeholt hat und viele Unis und PHs kooperieren. Dennoch braucht es auch die politische Entscheidung für einen gemeinsamen, einheitlichen Hochschulsektor, der die Stärken beider Institutionen vereint", fordert Martin Schott vom ÖH Vorsitzteam.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Sara Scheiflinger, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 211
sara.scheiflinger@oeh.ac.at; http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001