Michalitsch zu Waldhäusl: Während wir für die Menschen im Land arbeiten, bringt FPÖ ständig bundespolitische Themen

FP-NÖ bedient sich der Kopierwerkstatt der Bundes-FP

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Während wir mit unseren Anträgen ernsthaft für die Menschen in unserem Bundesland arbeiten, bedient sich die FP-NÖ der Kopierwerkstatt der Bundes-FPÖ und bringt ständig bundespolitische Themen in den Landtag. Wie so oft stinkt das Eigenlob von Waldhäusl: Es ist einfach ein Unterschied, ob eine Partei die alleinige Regierungsverantwortung wahrnimmt oder eine Partei sich in der reinen Oppositionsrolle gefällt und es reicht, populistische Anträge zu stellen", reagiert VP-Verfassungssprecher LAbg. Martin Michalitisch auf heutige Aussagen der FP-NÖ.

"So hat der VP-Klub sowie die VP-Mitglieder der Landesregierung im vergangenen Jahr über 50 Vorlagen in den Landtag eingebracht, unter anderem die NÖ Energieziele oder den Ausbau der Nachmittagsbetreuung. Im Vergleich dazu gibt Waldhäusel selber zu, dass die FPÖ nur 29 Anträge eingebracht hat und Aus dem Ressort von FP-Landesrätin Rosenkranz kam nicht mehr als eine handvoll Vorlagen. Dass Waldhäusl hier falsch spielt zeigt sich ja auch daran, dass er seine eigene Landesrätin durch einen Antrag auffordert, wegen dem Kleingartengesetz tätig zu werden", informiert VP-Michalitsch.

"Im Übrigen sind Waldhäusls untergriffigen Ausritte im NÖ Landtag daran schuld, dass das Bild über die Arbeit der Landtagsabgeordneten bei den Bürgerinnen und Bürgern so schlecht ist und daher eine Korrektur des Images der übrigen Kolleginnen und Kollegen im Landtag notwendig ist", so VP-LAbg. Michalitsch zur FP-Kritik an der Image-Kampagne über die Tätigkeit der Landtagsabgeordneten.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020
www.vpnoe.atVolkspartei Niederösterreich
Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001