ÖH: Aufruf zur Kundgebung "Wir lassen uns nicht ausbremsen!"

morgen um 16.00 Uhr vor Rampe der Uni Wien

Wien (OTS) - Anlässlich einer morgigen Senatssitzung der Uni Wien veranstaltet das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) und die StopSteop-Initiative eine öffentliche Kundgebung zum Thema Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen mit anschließender Info-Veranstaltung um 18:30 Uhr im Hörsaal 3 des NIG (Neues Institutsgebäude). "Mit der seit Herbst zu absolvierenden STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase), die de facto eine Knock-Out-Phase ist, sehen sich viele Studierende mit dem frühen Ende ihrer Hochschulbildung konfrontiert. Zudem kommt, dass es nicht geschafft wurde, die Studiengebühren auf rechtlich sicherer Basis abzuschaffen. Der Zugang zu Bildung steht als Thema also wieder ganz oben auf der bildungspolitischen Tagesordnung", stellt Martin Schott vom ÖH Vorsitzteam fest.

"Die StopSteop-Initiative, so wie auch die ÖH, setzt sich dafür ein, die StEOP in ihrer jetzigen Form abzuschaffen. Die STEOP ist in allererster Linie eine Schikane für Studierende, die dazu verwendet wird, Studierende aus ihrem Wunschstudium zu drängen. Die STEOP dient nicht zur Orientierung - sie ist eine Zugangsbeschränkung auf Kosten der Zukunft von Studierenden, die zahlreiche, negative Konsequenzen hat", erklärt Janine Wulz vom ÖH Vorsitzteam.

"Die Probleme an den Universitäten lassen sich nicht durch Knock-Out Prüfungen oder Studiengebühren lösen. Vielmehr braucht es einen Ausbau der Hochschulen und den freien Zugang zu Bildung für Alle -ohne Schikanen, Barrieren und Zukunftsraub an jungen Menschen. Die morgige Kundgebung setzt ein weiteres Zeichen, dass sich Studierende gegen die Hochschulpolitik von Töchterle zur Wehr setzen und endlich eine Politik für und nicht gegen die Studierenden fordern", so Angelika Gruber vom ÖH Vorsitzteam abschließend.

Weitere Infos unter:
http://www.stopsteop.eu/
http://www.facebook.com/events/291716320898712/
http://www.oeh.ac.at/fileadmin/user_upload/pdf/Presse/STEOPWATCH_Eval
uationsbericht.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Sara Scheiflinger, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 211
sara.scheiflinger@oeh.ac.at; http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001