Fazekas: Strafregistergesetz bringt mehr Schutz für Kinder und Jugendliche

Unbeschränkte Auskunft aus dem Strafregister für Jugendwohlfahrt sehr zu begrüßen

Wien (OTS/SK) - "Die Änderung des Strafregistergesetzes bringt eindeutig mehr Schutz für Kinder und Jugendliche vor Missbrauch. Denn die Träger der öffentlichen Jugendwohlfahrt sollen künftig bei konkretem Verdacht unbeschränkte Auskunft aus dem Strafregister erhalten. Das ist gut so!", so der SPÖ-Abgeordnete und Mitglied im Justizausschuss Hannes Fazekas am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Die Gesetzesänderung trage zum Einen einer langjährigen Forderung der Behörde Rechnung und biete den Mitarbeiter der Jugendwohlfahrt ein wichtiges Instrument. "Damit kann wirksamer und vor allem rasch im Sinne der Kinder und Jugendlichen gearbeitet werden", so Fazekas. Die Behörde bekäme dadurch eine wichtige Einschätzung über das soziale Umfeld, im Konkreten über die Gefährdungslage von Kindern und Jugendlichen.

"Die Voraussetzung für das Fundament, in Form des Grundsatzbeschlusses durch den Nationalrat, ist nun gegeben, jetzt sind die Länder aufgerufen, ausführende Gesetze zu beschließen", so Fazekas abschließend. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003