Vergabe bei Pflegewohnhaus für Wiener FPÖ intransparent

Wien (OTS) - Die Wiener FPÖ will ein Kontrollamtsersuchen zur Prüfung der Vergabe rund um das Pflegewohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus einbringen. Das betonten Klubobmann Johann Gudenus und Stadtrat David Lasar heute, Mittwoch, im Zuge einer Pressekonferenz. Es habe für den Bau dieses Pflegewohnhauses eine EU-weite Ausschreibung gegeben. Jedoch hätten sich darauf nur drei österreichische Firmen beworben, zwei ihre Bewerbung zurückgezogen und letztlich sei "nur die GESIBA" übriggeblieben. Man frage sich nun warum es nicht auch internationale und zahlreichere Bewerbungen gegeben habe und nur die GESIBA ein Angebot gelegt hätte. Der Bieterprozess sei intransparent und man wolle nun mittels des Kontrollamtes eine Aufklärung erzwingen, so die FPÖ-Mandatare.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Telefon: 01 4000-81798, Internet: www.fpoe-wien.at/(Schluss) tai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007