Exklusiv: FPÖ-Presse: Rettet der Vatikan das Cafe Rosa?

Wien (OTS) - Obwohl das von der ÖH betriebene und in die Pleite geführte Cafe Rosa ausgewiesen "antiklerikal" ist, könnte der paradoxe Fall eintreten, dass ausgerechnet der Vatikan das linke Cafehaus rettet. So sei angeblich bereits eine streng geheime Kommission aus Rom nach Wien unterwegs, um die mysteriösen Vorgänge in besagtem Cafe zu prüfen, wie die FPÖ-Presse in Erfahrung bringen konnte.

So seien nach Angaben der Betreiber gleich zwei Geschäftsführerinnen "plötzlich" und "unerwartet" schwanger geworden, obwohl das Cafe "antiheteronormativ" sei, sprich vorzugsweise von Lesben und Homosexuellen frequentiert werde. Dem Vernehmen nach will der Vatikan nun untersuchen, ob ein gewisser "Heiliger Geist" Stammgast im Cafe gewesen sei und ob hier eine unbefleckte Empfängnis stattgefunden habe. In diesem Fall könnte das Cafe Rosa zur Pilgerstätte erklärt werden und wäre somit wohl auch finanziell aus dem Schneider.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005