BMASK: Morgen jährt sich der Weltverbrauchertag zum 50. Mal

ExpertInnen Round Table "Konsumentenschutz - Hemmschuh oder Chance für den Markt"

Wien (OTS/BMASK) - Morgen jährt sich zum 50. Mal der Weltverbrauchertag. Dieser geht auf eine Rede von John F. Kennedy zurück, in der er vor dem amerikanischen Kongress grundlegende Rechte der Konsumentinnen und Konsumenten verkündet hat, die bis heute im Wesentlichen ihre Gültigkeit behalten haben: Schutz vor Gesundheitsrisiken, vor Irreführung, Schutz der wirtschaftlichen Interessen einschließlich der Wahlfreiheit, Zugang zu Gericht und schließlich das Recht, sich zu organisieren.****

Angesichts der zunehmenden Globalisierung und der technologischen Entwicklungen haben sich die Problemstellungen in den letzten 50 Jahren stark verändert. So stehen heute im Zeitalter von globalen Netzwerken, der Durchdringung von Werbung in allen Lebensbereichen und nicht zuletzt angesichts zunehmender Verschuldung Fragen des Datenschutzes und der Privatsphäre zunehmend im Fokus. Technologische Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation, im Finanzdienstleistungsbereich bis hin zu Energieversorgungsleistungen stellen Chancen dar, kreieren aber auch neue Gefahren für KonsumentInnen.

Ein aktuelles Beispiel für die neuen Problemstellungen im Konsumentenschutz ist unerbetene Telefonwerbung("cold calling"), die zunehmend auch betrügerisch eingesetzt wird und schwerpunktmäßig an ältere Menschen gerichtet ist und diesen Schaden zufügen kann. "Cold Calling" steht daher auch im Mittelpunkt einer Aufklärungsoffensive des Konsumentenschutzministeriums, die ab 16. März im Rahmen des Internationalen Monats zur Betrugsbekämpfung ("Fraud Prevention Month") durchgeführt wird. Im Rahmen der Initiative werden KonsumentInnen aufgerufen, den KonsumentenschutzexpertInnen des BMASK ihre Erfahrungen mit unerbetenen Werbeanrufen mitzuteilen. Eine eigene kostenfreie Telefon-Hotline 0800 100 300 wird dafür eingerichtet. Im Internet können unter www.konsumentenfragen.at mittels Fragebogen Erfahrungen übermittelt werden. Die Berichte werden ausgewertet und sollen in der Folge in verbesserte Verbraucherrechte einfließen.

Round Table "Konsumentenschutz - Hemmschuh oder Chance für den Markt"

Im Rahmen eines Round Tables werden morgen am Weltverbrauchertag auf Initiative des Konsumentenschutzministeriums verschiedene AkteurInnen im Umkreis der Konsumentenpolitik (Ministerien, Regulierungsbehörden, Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, Internetombudsmann, Verein für Konsumenteninformation) zur grundsätzlichen Rolle und zu den veränderten Aufgabenstellungen des Konsumentenschutzes aus heutiger Sicht Stellung nehmen.

Bitte merken Sie vor:

Weltverbrauchertag 15.März 2012
Round Table "Konsumentenschutz - Hemmschuh oder Chance für den Markt?"

17:00 Uhr

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Marmorsaal, 1. Stock, Stubenring 1, 1010 Wien

Es diskutieren:

  • Mag. Gabriele Zgubic-Engleder, Leiterin der Abt. Konsumentenpolitik, BAK
  • Mag. Ursula Pachl, stv.Generaldirektorin des europäischen Verbraucherverbandes BEUC
  • Sektionschefin Mag. Ursula Zechner, BMVIT
  • Sektionschef Dr. Georg Kathrein, BMJ
  • Mag. Martin Wagner, Magistrat Wien, Fachkoordinator MA 63
  • Geschäftsführer Dr. Georg Serentschy, RTR GmbH
  • Sektionschef Dr. Matthias Tschirf, BMWFJ
  • Geschäftsführer DI Walter Boltz, E-Control
  • Dr. Michael Hysek, Bereichsleiter Bankenaufsicht, FMA
  • Syndikus Dr. Herbert Pichler, WKO
  • Geschäftsführer Ing. Mag. Bernhard Jungwirth, Verein Internetombudsmann
  • Geschäftsführer Dr. Josef Kubitschek, VKI

Die VertreterInnen der Presse sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Um Anmeldung unter kommunikation@bmask.gv.at wird gebeten. (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Oliver Gumhold
Abteilung Kommunikation und Service (AKS)
Tel.: (01) 71100-2269
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001