Steßl-Mühlbacher: Unterhaltssicherung für Kinder wesentlich im Kampf gegen Armut

Unterhaltsvorschussgesetz soll neu geregelt werden

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Abgeordnete und Mitglied im Justizausschuss Sonja Steßl-Mühlbacher hat im Rahmen der aktuellen Aussprache mit Justizministerin Karl im Parlament die Frage an die Ministerin gerichtet, welche Schritte für ein neues Unterhaltsvorschussgesetz, das die Unterhaltssicherung für Kinder regelt, seitens des Justizministeriums eingeleitet wurden. "Die Antwort der Justizministerin ist unbefriedigend. Denn erst nach Abschluss der Obsorge-Reform will Karl das Unterhaltsvorschussgesetz ändern. Wenn man aber bedenkt, dass gerade die Kinder die Leidtragenden sind und auch aufgrund von fehlenden Unterhaltsleistungen armutsgefährdet sind, ist diese Reihung umstritten", so Steßl-Mühlbacher, die im Rahmen einer Familienrechtsreform eine Neuregelung des Unterhaltsvorschussgesetzes fordert. "Kinder brauchen dringend eine Reform, diese soll nicht an andere Dinge wie die Obsorge geknüpft werden", so Steßl-Mühlbacher abschließend. (Schluss) sv/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002