ORF III mit Michael Haneke, Kurt Palm, Sueli Menezes und Helmut Lohner

Am 13. März im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information untersucht am
Dienstag, dem 13. März 2012, im "Kulturmontag" die edlen und weniger edlen Seiten des Goldes und spricht mit Michael Haneke anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstages über die Gewalt in seinen Filmen und über die schlaflosen Nächte während der Dreharbeiten. Im Anschluss begrüßt ORF-III-Moderator Heinz Sichrovsky Kurt Palm, Sueli Menezes und Helmut Lohner zu einer amüsanten Plauderstunde über alte Zeiten, materialisierte Ängste und die Schönheit des Amazonas.

"Kulturmontag" (20.15 Uhr)

Spitzensportler, Hollywood- und Plattenstars sowie Spekulanten - alle hecheln nur einem hinterher: dem Gold. Allein der Klang des Wortes weckt Gier. Kein anderes Metall ist mythisch und spirituell derart aufgeladen. Das Wiener Belvedere zeigt ab nächsten Donnerstag eine spektakuläre Gold-Ausstellung, die veranschaulichen soll, wie zeitgenössische Künstler das wertvolle Metall in ihren Werken einsetzen. 200 Exponate von 120 internationalen Künstlern können dort bewundert werden. Aus diesem Anlass begibt sich der "Kulturmontag" auf die Spuren dieses Edelmetalls und entdeckt neben dem Glanz auch zahlreiche Schattenseiten. In China, Südafrika und Peru werden zahlreiche Minenarbeiter schamlos ausgebeutet, ebenso wenig wird auf die Umwelt Rücksicht genommen.

Das ganze Interview "Michael Haneke im Gespräch mit Peter Fässlacher" (20.50 Uhr)

Für "Das weiße Band" erhielt er neben dem Golden Globe Award, dem Europäischen Filmpreis sowie dem Deutschen Filmpreis in zehn Kategorien auch die begehrte Goldene Palme bei den 62. Filmfestspielen in Cannes. Damit zählt Michael Haneke zu den renommiertesten Autorenfilmern unserer Zeit. Einen Namen machte er sich u. a. mit Werken wie "Funny Games", "Die Klavierspielerin", "Wolfzeit" und "Caché". Am 23. März dieses Jahres feiert der Wahl-Franzose seinen 70. Geburtstag. ORF-III-Moderator Peter Fässlacher hat den grandiosen Filmkünstler zum Gespräch getroffen und mit ihm über die Gewalt in seinen Filmen, schlaflose Nächte während der Dreharbeiten und seinen neuen Kinofilm "Amour" geplaudert. In gemütlicher Atmosphäre verrät Haneke zudem, warum er Geburtstage eigentlich überhaupt nicht mag.

"erLesen" mit Kurt Palm, Sueli Menezes und Helmut Lohner (21.25 Uhr)

Rotwein oder Rivella? Kurt Palm schwelgt in Erinnerungen, nur hieß es damals: Frucade oder Eierlikör? Der Autor und Regisseur inszenierte 24 Folgen von "Phettbergs Nette Leit Show". Mit ORF-III-Moderator Heinz Sichrovsky plaudert er über schöne Zeiten mit Hermes Phettberg und gibt Schulgeschichten von Maria Fekter preis. Hat der 56-jährige Oberösterreicher die amtierende Finanzministerin tatsächlich vor dem Durchfallen in Englisch bewahrt? Im Mittelpunkt des Gesprächs steht allerdings Palms neues Buch "Die Besucher". Es handelt von der materialisierten Angst, die sich in Menschenform Eintritt ins Leben verschafft. Der Autor möchte beim Leser eine Stimmung des Unheimlichen hervorrufen.

Unheimlich ist auch die Geschichte von "Dancing Star" Sueli Menezes, wenn sie von ihren drei Geburtsurkunden erzählt. Die Schriftstellerin und Artwork-Designerin weiß nicht, wann sie tatsächlich geboren ist. Die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte sie im Dschungel mit ihrem extrem gewalttätigen Vater und dessen Frau. Obwohl sie weiß, "dass das, was mir angetan wurde, nicht in Ordnung ist", wolle sie das Gefühl des Hasses nicht in sich tragen. Als Schauspieler Helmut Lohner von seiner Reise durch den Amazonas erzählt, jener Gegend, wo Menezes aufgewachsen ist, bekommt sie Heimweh. Ob er sich bei diesem Abenteuer nicht gefürchtet habe, fragt Menezes wissbegierig. Gefährlich sei es in der Nacht, wenn man mal raus müsse, verrät Lohner. Kurt Palm meint zu wissen warum: "Wegen der vielen Skorpione, oder?" Sueli Menezes kennt die richtige Antwort: "Viel schlimmer sind die Jaguare." "erLesen" wird tierisch spannend.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004