ORF SPORT + mit Live-Übertragungen von der Biathlon-WM in Ruhpolding (Staffel und Massenstart Damen)

Am 10. und 11. März im neuen Sport-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Die Live-Übertragungen von der Staffel und dem Massenstart der Damen bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Ruhpolding, die Folgen zwei, drei und vier der vierteiligen Serie "Olympic Spirit" sowie die Höhepunkte von den österreichischen Tischtennis-Staatsmeisterschaften, dem Fußball-Europacup-Match Austria Wien gegen Inter Mailand aus dem Jahr 1983 und der Gala "100 Jahre Austria Wien" sind die Programmhighlights von ORF SPORT + am Samstag, dem 10., und Sonntag, dem 11. März 2012.

ORF SPORT + am Samstag, dem 10. März

Pferdesport: Highlights vom Wiener Hallen-Derby (8.15 bis 11.15 Uhr)

Den Sieg beim Wiener Hallen-Derby, dem längsten und schwersten Hallenparcours der Welt, holte sich ein souveräner Steve Guerdat (SUI) auf Sidney VIII. Guerdat feierte in Wien mit 16 Jahren seinen ersten großen internationalen Erfolg und trug sich nun 13 Jahre und zahlreiche internationale Siege später in die berühmte Siegerliste des Wiener Hallen-Derbys ein. Platz zwei ging an den Derbysieger von 2009, Christian Ahlmann (GER), mit der Caretino-Tochter Caracas und der dritte Rang an den jüngsten männlichen Teilnehmer, Martin Fuchs (SUI), der ebenso wie Stefanie Bistan erst 19 Jahre alt ist. Beste Österreicherin war Julia Kayser. Die in den Niederlanden lebende gebürtige Tirolerin hatte den zehnjährigen Wallach Uno Cento (von Manhattan) gesattelt. Stefan Eder wiederum hatte Pech als Elfter dieser Stechrunde - seine Concordija entzog sich teilweise dem Gebiss, und so musste der Salzburger zehn Strafpunkte hinnehmen.

Tanzen: Highlights von der Weltmeisterschaft der 10 Tänze in Schanghai (14.15 bis 15.10 Uhr)

Die sogenannte Kombination oder 10-Tänze-Disziplin ist die Königsdisziplin des Tanzsports. Hier geht es nicht darum, entweder die fünf Lateintänze oder die fünf Standardtänze perfekt zu beherrschen. Das wäre zu wenig, um diesen Weltmeistertitel zu erringen. Herr und Dame müssen über alle zehn Tänze eine perfekte, ausgeglichene, aber den Charakteristika der einzelnen Tänze entsprechende Leistung aufs Parkett legen. Neben schnellen, dynamischen, Lebensfreude bejahenden Lateintänzen sieht man die eleganten, schwingenden, spritzigen Standardtänze. Tänzer und Kostüme, Musik und Choreographien stehen zusammen für Tanzsport auf Spitzenniveau. Kurz gesagt: Die WM der 10 Tänze ist eine Symbiose aus traumhafter Musik, erstklassigem Sport und Tanzen in Vollendung.

Live: Biathlon-WM in Ruhpolding - Staffel Damen (15.10 bis 16.40 Uhr)

Im Weltcup führt bei der Staffel der Damen Frankreich nach drei von vier Rennen mit 162 Punkten die Wertung an. Dicht auf den Fersen sind den Französinnen die Konkurrentinnen aus Norwegen (157 Punkte) und Russland (156). Kommentator in Ruhpolding ist Dietmar Wolff.

Funsport mit Snowboard & Freeski (16.40 bis 17.15 Uhr)

ORF SPORT + zeigt im "Funsport-Magazin" das Beste aus der Snowboard-und Freeski-Szene.

Fußball: Highlights vom UEFA-Cup-Match Austria Wien - Inter Mailand aus dem Jahr 1983 (20.15 bis 21.55 Uhr)

Der 2:1-Heimsieg der Wiener Austria am 23. November 1983 gegen Inter Mailand war die Basis für den Aufstieg in die 4. Runde des UEFA-Cups. Im Rückspiel reichte den Wienern in Mailand ein 1:1-Unentschieden. Im Praterstadion ging Inter Mailand in der 52. Minute durch Muraro mit 1:0 in Führung. Mann des Spiels war Austria-Legende Tibor Nyilasi, der mit zwei Treffern in der 76. und 81. Minute für einen historischen Sieg der Veilchen sorgte.

"Fußball Arena Spezial": Jubiläums-Show "100 Jahre Austria Wien" (21.55 bis 23.15 Uhr)

Es war ein violetter Abend der Superlative! Alle folgten dem Ruf der Wiener Austria zur großen Jubiläums-Show in die Wiener Stadthalle. Violette Fans sämtlicher Generationen feierten gemeinsam mit Prominenz aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur in einem tollen Rahmen ein rauschendes Fest mit einer atemberaubenden Atmosphäre und vielen Emotionen.

An diesem Abend gab es natürlich viele Ehrungen. So wurde nicht nur der Jahrhundert-Fußballer gekürt, sondern auch die lange erwartete Jahrhundert-Elf samt Jahrhundert-Trainer der Wiener Austria: Im Tor steht dabei Franz Wohlfahrt, die Abwehrreihe bilden Erich Obermayer, Robert Sara und Toni Pfeffer. Im Mittelfeld finden sich neben Felix Gasselich noch Herbert Prohaska, Ernst Baumeister und Ernst Ocwirk. Der violette Jahrhundert-Sturm: Andi Ogris, Matthias Sindelar und Toni Polster. Der Jahrhundert-Coach dieser klingenden Namen: Hermann Stessl. Die Mitglieder dieser All-Star-Auswahl aus dem vergangenen Jahrhundert, die bis auf die leider schon verstorbenen, legendären Matthias Sindelar und Ernst Ocwirk, allesamt persönlich anwesend waren, wurden unter tosendem Applaus einzeln auf der Bühne geehrt.

Die Wahl von Herbert Prohaska zum Austrianer des Jahrhunderts bildete den Abschluss der Feier. "Schneckerl" war von dieser ehrenvollen Auszeichnung, den Emotionen und den Standing Ovations der knapp 8.000 Besucher zu Tränen gerührt.

ORF SPORT + am Sonntag, dem 11. März

Tanzen: Highlights vom European Dance Masters in Graz (14.15 bis 15.55 Uhr)

Sowohl bei klassischen Standardklängen als auch bei lateinamerikanischen Rhythmen - einige der besten Paare Europas sind zu Gast beim European Dance Masters im Grazer Kammersaal. Alle Tanzliebhaber kommen dabei voll auf ihre Kosten.

Live: Biathlon-WM in Ruhpolding - Massenstart Damen (15.10 bis 16.40 Uhr)

Beim Massenstart der Damen ist Darya Domracheva die große Favoritin. Die Weißrussin führt im Weltcup mit 150 Punkten nach drei von fünf Rennen. Hinter Domracheva liegt die Deutsche Andrea Henkel mit 136 Punkten auf Platz zwei. Henkel holte sich im letzten Weltcuprennen vor der Weltmeisterschaft in Oslo den Sieg. Rang drei in der Gesamtwertung nimmt die Norwegerin Tora Berger mit 127 Punkten ein.

Funsport mit Snowboard & Freeski (16.40 bis 17.15 Uhr)

ORF SPORT + zeigt im "Funsport-Magazin" das Beste aus der Snowboard-und Freeski-Szene.

Tischtennis: Highlights von den österreichischen Staatsmeisterschaften (20.15 bis 20.35 Uhr)

Stefan Fegerl setzte sich im Finale der österreichischen Tischtennis-Staatsmeisterschaften in Kirchbichl gegen seinen SVS-NÖ-Teamkollegen Daniel Habesohn mit 4:0 durch. Fegerl konnte damit zum zweiten Mal nach 2011 diesen Titel gewinnen. Bei den Damen war Liu Jia nicht zu schlagen. Sie siegte im Finale gegen Titelverteidigerin Li Qiangbing klar mit 4:0. Für Liu Jia war es bereits der zwölfte Staatsmeisterschaftstitel.

Dokumentation: "Olympic Spirit" - Folge 2: "Pierre de Coubertin -Gründer der modernen Olympischen Spiele" (20.35 bis 21.30 Uhr)

Alle vier Jahre schauen Milliarden von Menschen auf der ganzen Erde auf eine kleine Gruppe von Sportlern, wie sie versucht, schneller zu laufen, höher zu springen und mehr Gewichte zu heben als jemals zuvor. Die Olympischen Spiele sind nicht nur die weltweit spektakulärsten und prestigeträchtigsten Sportveranstaltungen, sie sind auch eine gewaltige Organisationsleistung, ein finanzieller Erfolg und ein Abbild der Ideale und Visionen von einem Mann: Baron Pierre de Coubertin.

Dokumentation: "Olympic Spirit" - Folge 3: "Die Geschichte der olympischen Fackel" (21.30 bis 22.25 Uhr)

Die olympische Flamme ist der Vorbote der Olympischen Spiele; ein kraftvolles Symbol, das in die ganze Welt hinausgeht. Von den insgesamt rund sieben Milliarden Menschen auf der Erde können nur die besten 10.000 Athleten an den Spielen teilnehmen. Aber durch den olympischen Fackellauf haben zwischen 15.000 und 25.000 Menschen die Möglichkeit, Akteure zu sein und die Flamme zu tragen. Der Fackellauf ist kein Rennen, es ist ein freudiges Zusammentreffen, das die Menschen auf die Spiele einstimmt. Der olympische Fackellauf sprengt alle Grenzen. Er gibt den Menschen das Gefühl verbunden zu sein. Traditionellerweise reist die Flamme vom Ursprungsort Olympia nach Athen, dann weiter zur Host City, wo sie dann über die gesamte Dauer der Spiele brennt.

Dokumentation: "Olympic Spirit" - Folge 4: "Sport wird neu definiert" (22.25 bis 23.15 Uhr)

Der Countdown zu den 30. Olympischen Spielen läuft: London erwartet sportliche Großtaten, so wie in Peking 2008. Rund 10.500 Athleten werden in 26 unterschiedlichen Sportarten an die Grenzen der menschlichen Belastbarkeit gehen. Die Spiele der Neuzeit sind gewachsen. Bei den ersten Spielen 1896 in Athen nahmen insgesamt nur 241 Athleten in neun Sportarten teil. Das Sportprogramm hat sich seither enorm erweitert, einige Sportarten haben schon seit langer Zeit Bestand. Die Olympischen Spiele passten sich den neuen Trends der Zeit an - um den Sport neu zu definieren.

Alle Live-Übertragungen sind außerdem via ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream zu sehen.

(Stand vom 9. März, kurzfristige Programmänderungen möglich)

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007