Kräuter: Strache und Bucher wollen von Korruptionssumpf ablenken

FPÖ- und BZÖ-Baustellen heißen Hypo, Eurofighter und "Part of the game"

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter geht mit den Obmännern der Oppositionsparteien FPÖ und BZÖ hart ins Gericht. Kräuter: "FPÖ-Strache und BZÖ-Bucher wollen mit ihren populistischen und verantwortungslosen Wortspenden gegen die Stabilisierung der Situation in Griechenland nur vom eigenen Korruptionssumpf ablenken. Die Bevölkerung hat diese durchsichtige und plumpe Methode allerdings längst durchschaut." FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache stecke nach jüngsten Enthüllungen bis über beide Ohren im Eurofighter-Skandal.

Kräuter: "Dass der damals bereits stellvertretende FPÖ-Obmann Strache, der laut Firmenbuch des Handelsgerichtes Wien bis 2004 gemeinsam mit EADS-Lobbyist Gernot Rumpold Gesellschafter zweier Firmen war, von einer Transaktion von 764.539 Euro an die FPÖ nichts gewusst haben will, ist völlig unglaubwürdig." ****

Wenn sich wiederum BZÖ-Bucher um den österreichischen Steuerzahler sorge, sei das ein Treppenwitz der jüngeren Skandal- und Parteienfilzgeschichte Österreichs. Kräuter: "Die Rolle Buchers als Aufsichtsrat einer Kärntner Landesgesellschaft beim Absegnen eines Hypo-Kredits an die damals schon konkursreife Fluglinie Styrian Spirit ist bei weitem noch nicht aufgeklärt. Was Parteispenden der Telekom an das BZÖ in Millionenhöhe betrifft, hat der Untersuchungsausschuss schon ganze Arbeit geleistet und alle Beweise erbracht."

Bevor sich also die beiden Herren Oppositionspolitiker international betätigen, sollten sie ihre heimischen Baustellen Hypo, Eurofighter, Telekom-Parteispenden und "Part of the game" gründlich aufräumen, so Kräuter abschließend. (Schluss) ah/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001