ÖH: Richtige Entscheidung des Senats an der Bildenden

Nein zu verantwortungsloser Politik des Ministers

Wien (OTS) - "Wir sind erfreut über die richtige Entscheidung des Senats an der Akademie der bildenden Künste. Es ist ein starkes Zeichen gegen die rechtswidrige Einhebung von Studiengebühren", so Angelika Gruber vom ÖH Vorsitzteam.

"Die Senate müssen zeigen was sie von der verantwortungslosen Politik des Wissenschaftsministeriums halten und klar Position gegen autonome Studiengebühren beziehen. Wir unterstützen die klare und mutige Entscheidung an der Akademie der bildenden Künste", so Peter Grabuschnig, ÖH Generalsekretär.

"Töchterle zeigt was von seinem Motto "Mit vereinten Kräften" zu halten ist. Die Senate haben die Pflicht die Rechtssicherheit von Studierenden und Universität über das Katz und Maus Spiel des Ministers zu stellen", erklärt Martin Schott vom ÖH Vorsitzteam.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Johanna Griesmayr, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 212
johanna.griesmayr@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001