VRVis weiterhin unter den ersten Adressen für anwendungsorientierte Forschung

Wiener COMET K1 Zentrum erhält positiven Zwischenbericht der FFG

Wien (OTS) - Das Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung -kurz VRVis - bewährte sich kürzlich im Review der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), der im Förderprogramm routinemäßig vorgesehen war. Das COMET K1 Zentrum ist seit Jahren Österreichs führende Einrichtung für anwendungsorientierte Forschung im Bereich Visual Computing.

"Wir führen jedes Jahr freiwillig einen internen Review mit Hilfe nationaler und internationaler Experten durch, um für uns selbst eine Standortbestimmung vorzunehmen. Umso erfreulicher ist es deshalb, wenn wir auch in den seltener durchgeführten Zwischenberichten der FFG von offizieller Seite positives Feedback über unsere Arbeit erhalten. Der aktuelle Review bestätigt uns, dass unsere Research Programme klar fokussiert sind und wir eine gute Balance zwischen industrieller Nachfrage und wissenschaftlicher Qualität gefunden haben. Auch die grundlegende strategische Ausrichtung des Zentrums wird als positiv und nachvollziehbar gewertet, mehr können wir uns nicht wünschen", so Dipl. Ing. Georg Stonawski, Geschäftsführer des VRVis.

Zudem sei es gelungen, durch konsequente Arbeit in den Bereichen Computergrafik und Visualisierung immer weiter ins internationale Spitzenfeld zu rücken. Man habe bei diversen internationalen Rankings kontinuierlich Verbesserungen erreicht, so nehme das VRVis etwa im Microsoft Academia Ranking über den Vergleichszeitraum von zehn Jahren unter den europäischen Forschungseinrichtungen im Bereich Graphics den guten 16. Platz ein.

"Wir danken an dieser Stelle allen unseren langjährigen Wegbegleitern und Partnern aus dem öffentlichen Sektor, Wissenschaft und Wirtschaft für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf neue Herausforderungen", so Stonawski abschließend.

VRVis Fast Facts

VRVis ist Österreichs führendes Forschungs- und Entwicklungsunternehmen im Bereich Visual Computing und gemeinsam mit dem Institut für Computergraphik an der TU Wien wesentlicher Teil einer der größten europäischen Forschungsgruppen im Bereich Computergrafik.

VRVis versteht sich als Brücke zwischen Forschung und Industrie und bietet sowohl Auftragsforschung als auch Entwicklung von Prototypen und Produkten an. Die Forschungstätigkeit von VRVis umfasst neben der Grundlagen- vor allem angewandte Forschung und bietet somit tatsächlich Forschung am Puls der Wirtschaft. Das VRVis beschäftigt derzeit rund 60 ForscherInnen und ist aktiver Partner der Forschungsinitiativen des Bundes und der Stadt Wien.

Rückfragen & Kontakt:

VRVis - Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung Forschungs-GmbH
Stefan Schmied, Bakk. techn.
Wissenschaftskommunikation
Tel.: +43(1)20501 30602
Email: schmied@vrvis.at,
Web: www.vrvis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008