Aleris meldet Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahrs 2011

Cleveland (ots/PRNewswire) - Aleris International, Inc. meldete heute die Betriebsergebnisse für das Quartal und die zwölf Monate zum 31. Dezember 2011.

Leistungsübersicht

- Die Umsätze beliefen sich im vierten Quartal 2011 auf etwa 1,1 Mrd. USD und entsprachen somit denen des vierten Quartals 2010. Erhöhte Margen bei Walzprodukten und die verbesserte Zusammensetzung des Produktangebots wirkten sich im vierten Quartal 2011 positiv auf die Umsätze aus. Dem standen jedoch rückläufige Absatzvolumina und niedrigere Preise auf der London Metal Exchange ("LME") gegenüber.

- Die schwächere Nachfrage in Europa konnte im vierten Quartal 2011 durch eine wertsteigernde Kombination verschiedener Faktoren, darunter Wachstum im Luft- und Raumfahrtgeschäft, erhöhte Absatzvolumina in Nordamerika, grössere Spreads und verbesserte Margen, ausgeglichen werden.

- Der im vierten Quartal 2011 auf Aleris International, Inc. entfallende Nettogewinn belief sich auf 20 Mio. USD. Im vierten Quartal 2010 wurde ein Betrag von 42 Mio. USD gemeldet. Unrealisierte, nicht liquiditätswirksame Verluste aus Mark-to-Market-Bewertungen derivativer Finanzinstrumente im Umfang von 24 Mio. USD machten sich hinsichtlich des Nettogewinns im vierten Quartal 2011 negativ bemerkbar, während im vierten Quartal 2010 noch unrealisierte Gewinne in Höhe von 8 Mio. USD verbucht werden konnten.

- Das bereinigte EBITDA belief sich im vierten Quartal 2011 auf 62 Mio. USD. Im vierten Quartal 2010 wurde ein Wert von 63 Mio. USD gemeldet. Das bereinigte EBITDA belief sich für das Gesamtjahr zum 31. Dezember 2011 auf 332 Mio. USD, verglichen mit 264 Mio. USD im Jahr 2010.

- Die im operativen Geschäft erwirtschafteten Barmittel beliefen sich im vierten Quartal 2011 auf 117 Mio. USD, verglichen mit einem Wert von 22 Mio. USD im vierten Quartal 2010. Hauptgrund für diese Erhöhung war die verbesserte Produktivität des Betriebskapitals, verbunden mit den Auswirkungen sinkender LME-Preise.

- Die Liquidität wurde zum 31. Dezember 2011 auf 621 Mio. USD beziffert. Dieser Betrag setzte sich aus Barmitteln in Höhe von 231 Mio. USD sowie aus weiteren 390 Mio. USD zusammen, die aus der ABL-Fazilität des Unternehmens stammen.

- Der Kapitalaufwand stieg zum vierten Quartal in Folge. Im Vergleich zum Berichtszeitraum aus dem Vorjahr war die diesjährige Steigerung auf geplante Ausgaben für das Walzwerk des Unternehmens im chinesischen Zhenjiang zurückzuführen, über das die Luft- und Raumfahrt beliefert wird. Hinzu kamen Ausgaben für das Recycling-Geschäft sowie für ein umfassendes Expansionsprojekt zur Erweiterung des Karosserieblech-Geschäfts im belgischen Duffel.

Aleris International, Inc.(1) Für die drei Monate zum Für das Jahr zum 31. Dezember 31. Dezember 2011 2010 2011 2010 (Nachfolger) (Nachfolger) (Kombiniert) (Dollarbeträge in (ungeprüft) (ungeprüft) Millionen, metrische Tonnen in Tausend) In Rechnung gestellte metrische Tonnen: Walzprodukte Nordamerika 83 80 371 371 Walzprodukte Europa 68 77 314 304 Strangpressprodukte 16 18 76 72 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 221 248 895 910 Recycling und Speziallegierungen Europa 85 92 387 372 Interne Lieferungen (10) (21) (37) (50) Insgesamt in Rechnung gestellte metrische Tonnen 463 494 2.006 1.979 Umsatz $ 1,060 $ 1,059 $ 4,826 $ 4,117 Auf Aleris International, Inc. entfallender Nettogewinn $ 20 $ 42 $ 162 $ 2,276 Bereinigtes EBITDA $ 62 $ 63 $ 332 $ 264 Nettobarmittel aus (verwendet für) Betriebstätigkeit $ 117 $ 22 $ 267 $ (54) (1) Aleris International, Inc. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Aleris Corporation. Die Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und betrieblichen Aktivitäten dieser Holdinggesellschaft, die zuvor unter dem Namen Aleris Holding Company firmierte, beziehen sich ausschliesslich auf Aleris International, Inc. Die Betriebsergebnisse der Aleris Corporation stimmen mit denen von Aleris International, Inc. überein.

Aleris hat am 1. Juni 2010 ein Insolvenzverfahren nach Chapter 11 erfolgreich abgeschlossen. Dies hat dazu geführt, dass das aus der Insolvenz hervorgegangene Unternehmen für buchhalterische Zwecke nun als neues Unternehmensgebilde gilt. Demzufolge können die für Berichtszeiträume ab dem 1. Juni 2010 eingereichten Finanzberichte (das Unternehmen und die dazugehörigen Finanzberichte werden für diese Zeiträume hier unter "Vorgänger" aufgeführt) nicht mit Finanzberichten verglichen werden, die vor diesem Stichtag veröffentlicht wurden (das Unternehmen und die dazugehörigen Finanzberichte werden für diese Zeiträume hier unter "Nachfolger" aufgeführt). Im Rechnungsposten "bereinigtes EBITDA" hat Aleris die grössten Unterschiede jedoch angepasst. Zur Erörterung der betrieblichen Leistung wurden die Nachfolger- und Vorgängerwerte in dieser Pressemeldung zu "kombinierten" Ergebnissen für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2010 zusammengefasst. Jegliche Bezugnahme auf Betriebsergebnisse aus diesem Zeitraum beruht daher auf kombinierten Ergebnissen.

Aleris meldete im vierten Quartal 2011 einen Umsatz von 1,1 Mrd. USD. Dieses Ergebnis stimmt mit dem Berichtszeitraum des Vorjahres überein. Die verbesserte Zusammensetzung des Produktangebots und erhöhte Margen bei Walzprodukten wirkten sich positiv auf die Umsätze des vierten Quartals 2011 aus. Dem stand im Vergleich zum Berichtszeitraum des Vorjahres jedoch eine 11-prozentige Senkung der durchschnittlichen LME-Preise gegenüber.

Der im vierten Quartal 2011 auf Aleris International, Inc. entfallende Nettogewinn belief sich insgesamt auf 20 Mio. USD. Im vierten Quartal 2010 wurde ein Betrag von 42 Mio. USD gemeldet. Hauptgrund für den Rückgang des Nettogewinns waren unrealisierte, nicht liquiditätswirksame Verluste aus Mark-to-Market-Bewertungen von derivativen Finanzinstrumenten in Höhe von 32 Mio. USD. Hinzu kam ein um 9 Mio. USD erhöhter Zinsaufwand im Zusammenhang mit dem Angebot von Senior Notes der Anleiheklasse A im Gesamtwert von 500 Mio. USD im Februar 2011. Die um 13 Mio. USD erhöhten Metallpreisverzögerungen (der Rechnungsposten "Metallpreisverzögerungen" kennzeichnet die finanziellen Auswirkungen, die sich aus dem zeitlichen Unterschied ergeben, der hinsichtlich der Berücksichtigung von Aluminiumpreisen bei der Berechnung unserer Umsätze und unserer Umsatzkosten besteht), der um 10 Mio. USD gesenkte Restrukturierungsaufwand und der Ertragssteuervorteil von 14 Mio. USD, welcher sich in erster Linie aus Veränderungen der Freibeträge für Wertberichtigungen erklärt, trugen teilweise zum Ausgleich dieser Posten bei.

Das bereinigte EBITDA betrug im vierten Quartal 2011 insgesamt 62 Mio. USD. Im Vergleich hierzu wurde im vierten Quartal 2010 ein Wert von 63 Mio. USD erzielt. Niedrigere Absatzvolumina der europäischen Produktlinien des Unternehmens, verursacht durch die generelle Konjunkturschwäche in Europa und die damit verbundene Unsicherheit, wirkten sich ebenso wie Inflationsdruck in den Bereichen Energie und Frachtkosten auf die Ergebnisse des vierten Quartals 2011 aus. Diese negativen Einflussgrössen konnten jedoch durch einen wesentlich vielfältigeren und rentableren Produktabsatz ausgeglichen werden, der auf signifikant erhöhte Absatzvolumina der globalen Marktsegmente des Unternehmens zurückzuführen war, darunter in der Luft- und Raumfahrt und im Automobilbereich. Ausserdem wurden verbesserte Margen verzeichnet, die in erster Linie aus erhöhten Margen bei Walzprodukten sowie vorteilhaften Restmaterial- und Metall-Spreads resultierten.

Die langfristige Verschuldung des Unternehmens bestand zum 31. Dezember 2011 hauptsächlich aus einem Betrag von 500 Mio. USD aus den 7 5/8-prozentigen Senior Notes der Anleiheklasse A sowie aus Wandelanleihen im Wert von 45 Mio. USD. Hinzu kommen 57 Mio. USD aus einem regresslosen befristeten Kredit, der sich im Besitz des chinesischen Joint Ventures des Unternehmens befindet. Die Liquidität von Aleris belief sich zum 31. Dezember 2011 auf 621 Mio. USD. Dieser Betrag besteht aus verfügbaren Fremdmitteln in Höhe von 390 Mio. USD, die aus der revolvierenden Kreditfazilität des Unternehmens stammen, zuzüglich Barmitteln in Höhe von 231 Mio. USD.

Geschäftsbereiche

Während des vierten Quartals 2011 richtete das Unternehmen seine betriebliche Struktur neu aus und baute zwei globale Geschäftsbereiche auf: Globale Walz- und Strangpressprodukte sowie Globales Recycling. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass diese Neuausrichtung für seine Wachstumsstrategien von Vorteil sein wird. Ausserdem bietet sie dem Unternehmen die Möglichkeit, sich verstärkt auf seine globalen Märkte zu konzentrieren, wozu die Luft- und Raumfahrt, die Verteidigungsindustrie, die Automobilbranche und der Bereich Wärmetauscher zählen. Gleiches gilt für seine regionalen Produkte und Kunden. Die beiden globalen Geschäftsbereiche unterteilt Aleris für buchhalterische Zwecke ab sofort wie folgt: Walzprodukte Nordamerika ("RPNA"), Walzprodukte Europa ("RPEU"), Strangpressprodukte, Recycling und Speziallegierungen Nordamerika ("RSAA") sowie Recycling und Speziallegierungen Europa ("RSEU").

Walzprodukte Nordamerika

Der Gewinn stieg im RPNA-Segment von 16 Mio. USD im vierten Quartal 2010 auf 25 Mio. USD im vierten Quartal 2011. Das bereinigte EBITDA stieg in diesem Segment um 82 Prozent, und zwar von 12 Mio. USD im vierten Quartal 2010 auf 22 Mio. USD im vierten Quartal 2011. Das RPNA-Segment profitierte im vierten Quartal 2011 insbesondere vom allgemeinen Aufschwung der US-Wirtschaft und verzeichnete eine fünfprozentige Steigerung der Gesamtvolumina. Höhere Margen bei Walzprodukten, grössere Vorteile durch Restmaterialien aufgrund höherer Spreads und die grundsätzlich verbesserte Verwertung von Restmaterial führten zu Ergebnisverbesserungen.

Der erhöhte Segmentgewinn im vierten Quartal 2011 resultierte aus einer Steigerung des bereinigten EBITDA im Segment. Veränderte Metallpreisverzögerungen schlugen jedoch negativ zu Buche. Die Auswirkungen der Metallpreisverzögerungen werden im bereinigten EBITDA nicht berücksichtigt.

Walzprodukte Europa

Der Gewinn stieg im RPEU-Segment von 28 Mio. USD im vierten Quartal 2010 um 9 Mio. USD auf 37 Mio. USD im vierten Quartal 2011. Ausgehend von 33 Mio. USD im vierten Quartal 2010 sank das bereinigte EBITDA in diesem Segment im vierten Quartal 2011 um etwa 3 Mio. USD auf 30 Mio. USD. Der Rückgang des bereinigten EBITDA resultierte in diesem Segment aus einer Senkung der Gesamtvolumina in Höhe von 12 Prozent. Erhöhte Energie- und Frachtkosten machten sich ebenfalls negativ bemerkbar. Die niedrigeren Absatzvolumina im vierten Quartal 2011 waren hauptsächlich auf die rückläufige Nachfrage aufgrund von Lagerabbaumassnahmen, die allgemeine Konjunkturschwäche und die anhaltende Unsicherheit in Europa zurückzuführen. Trotz makroökonomischem Gegenwind und der generellen Unsicherheit in Europa konnten die Produktlieferungen an Kunden aus der Luft- und Raumfahrt weiterhin stark verbessert werden, sodass im Vergleich zum vierten Quartal 2010 eine Erhöhung von 18 Prozent verzeichnet wurde. Das verbesserte Produktangebot führte im Verbund mit gezielten Bemühungen zur Verbesserung der Handelspreise und energischen Kostensenkungsmassnahmen zu erhöhten Margen bei Walzprodukten, was die negativen Auswirkungen von niedrigeren Gesamtvolumina und inflationären Entwicklungen stark abschwächte.

Im Jahresvergleich konnte der Segmentgewinn im vierten Quartal 2011 um 9 Mio. USD erhöht werden, da der Rückgang des bereinigten EBITDA in diesem Segment durch eine vorteilhafte Schwankung der Metallpreisverzögerungen in Höhe von 12 Mio. USD mehr als aufgefangen werden konnte.

Strangpressprodukte

Der Gewinn im Segment Strangpressprodukte sank von 4 Mio. USD im vierten Quartal 2010 um 2 Mio. USD auf 2 Mio. USD im vierten Quartal 2011. Ausgehend von 4 Mio. USD im vierten Quartal 2010 sank das bereinigte EBITDA in diesem Segment auf den Break-Even-Punkt. Um sieben Prozent reduzierte Absatzmengen wirkten sich im vierten Quartal 2011 negativ auf die Rentabilität aus. Diese ergaben sich aufgrund des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds in Europa, konnten durch verbesserte Handelspreise jedoch teilweise aufgefangen werden. Der Segmentgewinn des vierten Quartals 2011 sank im Jahresvergleich um 2 Mio. USD. Hierfür war in erster Linie das um 4 Mio. USD niedriger ausfallende bereinigte EBITDA verantwortlich. Teilweise konnte dies durch eine vorteilhafte Schwankung der Metallpreisverzögerungen in Höhe von 2 Mio. USD ausgeglichen werden.

Recycling und Speziallegierungen Nordamerika

Ausgehend von 18 Mio. USD im vierten Quartal 2010 stiegen der Gewinn und das bereinigte EBITDA im RSAA-Segment um 1 Mio. USD auf 19 Mio. USD im vierten Quartal 2011. Die betriebliche Leistung wurde durch die erhöhte Nachfrage aus der nordamerikanischen Automobilbranche positiv beeinflusst, sodass die schwächere Nachfrage aus der Verpackungsbranche und niedrigere Absatzvolumina bei Hüttenprodukten aufgefangen werden konnten. Produktivitätssteigerungen und Verbesserungen hinsichtlich der Metall-Spreads glichen die im Laufe des Quartals auftretenden inflationären Entwicklungen mehr als aus.

Recycling und Speziallegierungen Europa

Der Gewinn und das bereinigte EBITDA sanken im RSEU-Segment von 7 Mio. USD im vierten Quartal 2010 auf 4 Mio. USD im vierten Quartal 2011. Die sinkende Nachfrage aus der europäischen Verpackungsindustrie und der europäischen Automobilbranche machte sich hinsichtlich der Ergebnisse in diesem Segment negativ bemerkbar. Im vierten Quartal 2010 wurde in diesen Bereichen ein ungewöhnlich hoher Nachfrageanstieg verzeichnet. Knapper bemessene Metall-Spreads wirkten sich ebenfalls negativ auf die Leistung in diesem Segment aus. Produktivitätssteigerungen wirkten den inflationären Entwicklungen jedoch kontinuierlich entgegen.

Ergebnisse des Gesamtjahrs

Trotz des widrigen makroökonomischen Klimas und der grossen Unsicherheit, die sich in der zweiten Jahreshälfte 2011 aufgrund des Staatsschuldenproblems in Europa weiter ausbreitete, meldete Aleris solide Finanzergebnisse für das Gesamtjahr 2011. Die erhöhte Nachfrage innerhalb der globalen Marktsegmente des Unternehmens, wobei insbesondere in der Luft- und Raumfahrt und der Automobilbranche Wachstum verzeichnet wurde, führten im Verbund mit verbesserten Handelspreisen und vorteilhaften Restmaterial- und Metall-Spreads zu einer signifikanten Verbesserung von Umsatz und Gewinn.

Die wichtigsten Höhepunkte des Gesamtjahrs zum 31. Dezember 2011 sind:

- Ausgehend von etwa 4,1 Mrd. USD im Jahr 2010 stiegen die Umsätze um 17 Prozent auf 4,8 Mrd. USD. Dies war auf erhöhte Absatzvolumina und LME-Preise, die verbesserte Zusammensetzung des Produktangebots sowie auf gezielte Bemühungen zur Verbesserung der Handelspreise zurückzuführen, welche zu erhöhten Margen bei Walzprodukten führten.

- Der auf Aleris International, Inc. entfallende Nettogewinn betrug 162 Mio. USD. Im Jahr 2010 wurde ein Wert von etwa 2,3 Mrd. USD verbucht. Bei Ausserachtlassung des Ertrags in Höhe von 2,2 Mrd. USD aus dem Insolvenzverfahren und der damit verbundenen Reorganisierung des Unternehmens wurde für das Gesamtjahr zum 31. Dezember 2010 ein auf Aleris International, Inc. entfallender Nettogewinn in Höhe von 56 Mio. USD gemeldet.

- Ausgehend von 264 Mio. USD stieg das bereinigte EBITDA um 26 Prozent auf 332 Mio. USD. Etwa 28 Mio. USD dieser Erhöhung waren auf die positive Veränderung von Absatzvolumen und Produktzusammensetzung zurückzuführen und weitere 61 Mio. USD auf verbesserte Preismargen. Die Produktivitätseinsparungen im Zusammenhang mit AOS wurden auf 32 Mio. USD beziffert. Dem standen jedoch nachteilige inflationäre Entwicklungen gegenüber, die mit 52 Mio. USD zu Buche schlugen.

- Die im operativen Geschäft erwirtschafteten Barmittel beliefen sich auf 267 Mio. USD. Im Geschäftsjahr 2010 wurden noch 54 Mio. USD für das operative Geschäft verwendet. Diese Steigerung war auf erhöhte Gewinne, die verbesserte Produktivität des Betriebskapitals und niedrigere LME-Preise zurückzuführen.

- Ausgehend von 63 Mio. USD im Jahr 2010 stieg der Kapitalaufwand im Jahr 2011 auf 205 Mio. USD. Die Ausgaben für strategische Wachstumsinitiativen des Unternehmens werden kontinuierlich und planungsgemäss fortgesetzt.

Konferenzschaltung und Webcast-Informationen

Am 29. Februar 2012 wird Aleris um 9:00 Uhr (US-Ostküstenzeit) eine Telefonkonferenz veranstalten. Steven J. Demetriou, der Vorsitzende und Chief Executive Officer, Sean M. Stack, der Executive Vice President und Chief Financial Officer, sowie Kelly R. Thomas, der Vice President und Finanzdirektor, werden die Telefonkonferenz gemeinsam moderieren und die Ergebnisse erörtern.

Die Telefonkonferenz kann unter den Rufnummern 1-877-398-9483 bzw.1-760-298-5072 (für internationale Anrufer) und unter Angabe der Teilnehmerkennung ID # 52241193 - oder über die Website des Unternehmens auf http://www.aleris.com mitverfolgt werden. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird auf der Website des Unternehmens in der Rubrik "Investor Relations" verfügbar sein.

Vorausschauende Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemeldung handelt es sich um "vorausschauende Aussagen" im Sinne der Bundeswertpapiergesetze. Aussagen, die auf Überzeugungen und Erwartungen beruhen und die Begriffe "können", "könnten", "würden", "sollten", "werden", "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "planen", "schätzen", "abzielen", "prognostizieren", "entgegensehen", "beabsichtigen" und ähnliche Begriffe enthalten, sind vorausschauende Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich auf zukünftige Kosten und Preise von Rohstoffen, Produktionsmengen, Branchentrends, die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen, erwartete Kosteneinsparungen, prognostizierte Erträge aus neuen Produkten oder Betriebseinrichtungen und geschätzte Betriebsergebnisse. Vorausschauende Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in vorausschauenden Aussagen implizit oder explizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Zu jenen bedeutenden Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in vorausschauenden Aussagen implizit oder explizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen, gehören unter anderem: (1) unser Fähigkeit, Geschäftsstrategien erfolgreich umzusetzen; (2) die zyklische Natur der Aluminiumbranche, unserer Endverbrauchersegmente sowie der Branchen unserer Kunden; (3) unsere Fähigkeit, die Auflagen für beträchtliche Kapitalaufwendungen erfüllen zu können; (4) die grundsätzliche Wechselhaftigkeit der wirtschaftlichen Bedingungen auf globaler und regionaler Ebene; (5) unsere Fähigkeit, verbindliche Verträge für Aluminium, Erdgas oder sonstige Rohstoffderivate abschliessen bzw. Vereinbarungen mit unseren Kunden treffen zu können, um die Preisschwankungen bei Rohstoffen sowie Veränderungen der Metallpreise effektiv auszugleichen; (6) steigende Rohstoff- und Energiekosten; (7) der Verlust von Auftragsvolumina unserer Grosskunden sowie deren Bindung an das Unternehmen; (8) unsere Fähigkeit, einen ausreichenden Kapitalfluss erwirtschaften zu können, um erforderliche Kapitalaufwendungen zu tätigen und unseren Schuldentilgungsauflagen nachzukommen; (9) Preisaktivitäten unserer Wettbewerber, der Wettbewerb zwischen Aluminium und Alternativmaterialien sowie die allgemeine Wettbewerbssituation in unseren Branchensegmenten; (10) allgemeine Risiken im Zusammenhang mit Investitionen und der Geschäftstätigkeit auf globaler Basis, darunter politische, soziale, ökonomische, wechselkursbedingte sowie regulierungstechnische Faktoren; (11) Verbindlichkeiten sowie Kosten für die Einhaltung von Rechtsvorschriften, insbesondere im Hinblick auf Umweltgesetze, Arbeitsgesetze sowie Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften und (12) sonstige Faktoren, die im Rahmen der Eingaben bei der Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) sowie im Abschnitt "Risk Factors" in diesem Dokument näher erörtert werden. Investoren, potenzielle Investoren und sonstige Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, diese Faktoren bei der Bewertung von vorausschauenden Aussagen sorgfältig abzuwägen, und sich grundsätzlich nicht unverhältnismässig auf vorausschauende Aussagen zu verlassen. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, vorausschauende Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um diese an neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Sonstiges anzugleichen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Nicht GAAP-konform ausgewiesene Finanzkennzahlen

Neben den GAAP-konform ausgewiesenen Ergebnissen enthält diese Pressemeldung bestimmte Informationen bezüglich des "bereinigten EBITDA" und des "bereinigten EBITDA je Segment". Zinsaufwendungen und Zinserträge, Ertragssteuern, Abschreibungen, Metallpreisverzögerungen, reorganisierte Rechnungsposten, Nettowerte, unrealisierte Gewinne und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten, Restrukturierungskosten und Wertberichtigungen, die Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode, Währungsgewinne und -verluste aus der Umlagerung von Schulden, der aktienbasierte Vergütungsaufwand, Einstiegskosten sowie bestimmte Gewinne und Verluste sonstiger Art werden bei diesen nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen ausser Acht gelassen. Metallpreisverzögerungen beziehen sich auf die finanziellen Auswirkungen des zeitlichen Unterschieds zwischen der Berücksichtigung der Aluminiumpreise in unseren Umsätzen und der Berücksichtigung der Aluminiumpreise in unseren Umsatzkosten. Diese Verzögerung führt grundsätzlich zu einer Erhöhung unseres Gewinns und des EBITDA, wenn die Preise für Primäraluminium steigen, und zu einer Senkung unseres Gewinns und des EBITDA, wenn die Preise für Primäraluminium sinken. Wir bemühen uns derzeit darum, diese Fluktuationen mithilfe derivativer Finanzinstrumente einzuschränken. Metallpreisveränderungen werden abzüglich der realisierten Gewinne und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten erfasst. Metallpreisveränderungen werden bei der Ermittlung unseres bereinigten EBITDA nicht berücksichtigt, da es sich hierbei um keine operative Leistungskennzahl handelt.

Unsere Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen unterscheidet sich aller Wahrscheinlichkeit nach von der Methode, die andere Unternehmen zur Berechnung ähnlich lautender oder definierter Kennzahlen verwenden. Nicht GAAP-konforme Kennzahlen sind als Analysewerkzeuge von beschränkter Aussagekraft. Daher sollten sie als Ergänzung und nicht unabhängig, als Ersatz für bzw. als Hinweis auf Verbesserungen gegenüber GAAP-konform ausgewiesenen Finanzkennzahlen betrachtet werden. Dies betrifft insbesondere den Gewinn (Verlust) vor Steuern sowie den Nettogewinn (Verlust) von Aleris International, Inc. Investoren sollten sich daher mit den ergänzenden Übersichten zur Überleitung des bereinigten EBITDA sowie des bereinigten EBITDA je Segment auf vergleichbare GAAP-Beträge beschäftigen. Die Geschäftsleitung verwendet das bereinigte EBITDA und das bereinigte EBITDA je Segment als Leistungskennzahlen. Dabei vertritt sie die Überzeugung, dass diese Kennzahlen zusätzliche Informationen bieten, die von den involvierten Parteien im Rahmen unserer revolvierenden Kreditfazilität wie auch von Anteilseignern im Besitz unserer 7 5/8-prozentigen Senior Notes der Anleiheklasse A genutzt werden können, um die Betriebsergebnisse des Unternehmens und die laufenden Leistungen in den dazugehörigen Geschäftsbereichen besser nachvollziehen zu können. Darüber hinaus ist das bereinigte EBITDA einschliesslich der Auswirkungen von Metallpreisverzögerungen Gegenstand bestimmter Auflagen im Zusammenhang mit unserer revolvierenden Kreditfazilität. Ferner ist das EBITDA einschliesslich bestimmter Anpassungen Gegenstand bestimmter Auflagen der vertraglichen Vereinbarung bezüglich unserer 7 5/8-prozentigen Senior Notes der Anleiheklasse A.

Informationen zu Aleris

Aleris ist ein Privatunternehmen, das bei Aluminium-, Walz- und Strangpressprodukten sowie bei der Wiederaufbereitung von Aluminium und der Herstellung spezifischer Legierungen weltweit führend ist. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio und verfügt über 41 Produktionsstätten in Nordamerika, Europa und Asien. Besuchen Sie http://www.aleris.com für nähere Informationen.

Aleris ist davon überzeugt, dass die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung den Tatsachen entsprechen. Aleris legt jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung der in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen ausdrücklich ab. Personen, die geschäftliche Transaktionen mit Aleris abschliessen oder in den Handel mit Sicherheiten von Aleris involviert sind, werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nicht alle relevanten Informationen in Bezug auf das Unternehmen Aleris öffentlich eingesehen werden können.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120201/CL45778LOGO )

Aleris International, Inc. Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die Für die drei drei Für das sieben fünf Monate Monate Jahr Monate Monate zum zum zum zum zum 31. 31. 31. 31. 31. Dezember Dezember Dezember Dezember Mai 2011 2010 2011 2010 2010 Umsätze $ 1.059,8 $ 1.059,4 $ 4.826,4 $ 2.474,1 $ 1.643,0 Umsatzkosten 971,8 948,1 4.354,3 2.251,8 1.455,8 Bruttogewinn 88,0 111,3 472,1 222,3 187,2 Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten 68,2 66,6 274,3 140,0 84,2 Restrukturierungs- und Wertberichtigungsaufwand (Erträge) 1,0 10,9 4,4 12,1 (0,4) Verluste (Gewinne) aus derivativen Finanzinstrumenten 3,5 (1,1) - (6,2) 28,6 Sonstiger Betriebsaufwand (Ertrag), netto 0,7 (2,0) (2,4) (2,1) 0,4 Betriebsergebnis 14,6 36,9 195,8 78,5 74,4 Zinsaufwand, netto 12,1 3,1 46,3 7,0 73,6 Reorganisierte Rechnungsposten, netto 0,2 1,9 (1,3) 7,4 (2.227,3) Sonstiger (Ertrag) Aufwand, netto (3,4) (0,4) (6,2) (7,6) 32,7 Gewinn vor Ertragssteuern 5,7 32,3 157,0 71,7 2.195,4 (Vorteile aus) Rückstellungen für Ertragssteuern (13,9) (9,5) (4,2) 0,3 (8,7) Nettogewinn 19,6 41,8 161,2 71,4 2.204,1 Auf Minderheitsbeteiligungen entfallender Nettoverlust (0,2) - (0,4) - - Auf Aleris International, Inc. entfallender Nettogewinn $ 19,8 $ 41,8 $ 161,6 $ 71,4 $ 2.204,1

Aleris International, Inc. Betriebs- und Segmentinformationen (ungeprüft) (Dollarbeträge in Millionen, metrische Tonnen in Tausend) (Nachfolger) Für die drei Für die drei Monate zum Monate zum 31. Dezember 31. Dezember 2011 2010 In Rechnung gestellte metrische Tonnen: Walzprodukte Nordamerika 83,3 79,7 Walzprodukte Europa 67,5 76,6 Strangpressprodukte 16,2 17,5 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 221,2 248,1 Recycling und Speziallegierungen Europa 85,2 92,2 Interne Lieferungen (10,0) (20,9) Insgesamt in Rechnung gestellte metrische Tonnen 463,4 493,2 Umsätze: Walzprodukte Nordamerika $ 291,8 $ 270,9 Walzprodukte Europa 334,9 338,1 Strangpressprodukte 86,4 89,3 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 233,6 238,1 Recycling und Speziallegierungen Europa 140,4 153,9 Interner Segmentumsatz (27,3) (30,9) Gesamtumsatz $ 1.059,8 $ 1.059,4 Gewinn je Segment: Walzprodukte Nordamerika $ 24,8 $ 16,4 Walzprodukte Europa 36,9 27,6 Strangpressprodukte 1,5 3,8 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 18,7 17,8 Recycling und Speziallegierungen Europa 3,6 7,1 Segmentertrag gesamt 85,5 72,7 Abschreibungen (19,4) (17,6) Allgemeiner Konzern- und Verwaltungsaufwand (18,3) (13,2) Restrukturierungs- und Wertberichtigungsaufwand (1,0) (10,9) Zinsaufwand, netto (12,1) (3,1) Nicht zugeteilte (Verluste) Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten (23,9) 7,8 Reorganisierte Rechnungsposten, netto (0,2) (1,9) Nicht zugeteilte Wechselkursgewinne (Verluste) 0,2 (0,9) Einstiegskosten (2,0) (1,4) Sonstiger (Aufwand) Ertrag, netto (3,1) 0,8 Gewinn vor Ertragssteuern $ 5,7 $ 32,3 Bereinigtes EBITDA je Segment: Walzprodukte Nordamerika $ 21,6 $ 11,9 Walzprodukte Europa 30,4 32,8 Strangpressprodukte (0,2) 3,8 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 18,7 17,8 Recycling und Speziallegierungen Europa 3,6 7,3 Konzern (12,4) (10,3) Bereinigtes EBITDA gesamt $ 61,7 $ 63,3

Aleris International, Inc. Betriebs- und Segmentinformationen (ungeprüft) (Dollarbeträge in Millionen, metrische Tonnen in Tausend) (Nachfolger) (Kombiniert) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für das Für das sieben fünf Jahr zum Jahr zum Monate zum Monate zum 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 31. Mai 2011 2010 2010 2010 In Rechnung gestellte metrische Tonnen: Walzprodukte Nordamerika 370,5 370,6 213,8 156,8 Walzprodukte Europa 314,4 304,0 183,8 120,2 Strangpressprodukte 75,7 72,0 42,6 29,4 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 894,5 910,3 560,7 349,6 Recycling und Speziallegierungen Europa 387,2 372,3 220,3 152,0 Interne Lieferungen (36,8) (50,2) (30,2) (20,0) Insgesamt in Rechnung gestellte metrische Tonnen 2.005,5 1.979,0 1.191,0 788,0 Umsätze: Walzprodukte Nordamerika $ 1.346,4 $ 1.206,6 $ 699,4 $ 507,2 Walzprodukte Europa 1.541,6 1.228,1 763,7 464,4 Strangpressprodukte 410,3 347,1 214,6 132,5 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 983,8 914,2 540,5 373,7 Recycling und Speziallegierungen Europa 685,1 547,5 332,9 214,5 Interner Segmentumsatz (140,8) (126,3) (77,0) (49,3) Gesamtumsatz $ 4.826,4 $ 4.117,2 $ 2.474,1 $ 1.643,0 Gewinn je Segment: Walzprodukte Nordamerika $ 111,1 $ 94,2 $ 44,9 $ 49,4 Walzprodukte Europa 157,6 95,5 40,4 55,1 Strangpressprodukte 10,9 7,9 5,3 2,7 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 80,9 63,5 33,8 29,7 Recycling und Speziallegierungen Europa 35,3 27,8 16,8 10,9 Segmentertrag gesamt 395,8 288,9 141,2 147,8 Abschreibungen (70,3) (58,6) (38,4) (20,2) Allgemeiner Konzern- und Verwaltungsaufwand (72,7) (42,7) (28,1) (14,6) Ertrag (Aufwand) aus Restrukturierung und Wertberichtigung (4,4) (11,7) (12,1) 0,4 Zinsaufwand, netto (46,3) (80,6) (7,0) (73,6) Nicht zugeteilte (Verluste) Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten (37,9) (20,1) 18,8 (38,9) Reorganisierte Rechnungsposten, netto 1,3 2.219,9 (7,4) 2.227,3 Nicht zugeteilte Wechselkursgewinne (Verluste) (1,2) (29,0) 3,0 (32,0) Einstiegskosten (10,2) (2,0) (2,0) - Sonstiger Ertrag (Aufwand), netto 2,9 2,9 3,7 (0,8) Gewinn vor Ertragssteuern $ 157,0 $ 2.267,0 $ 71,7 $ 2.195,4 Bereinigtes EBITDA je Segment: Walzprodukte Nordamerika $ 104,9 $ 88,1 $ 44,5 $ 43,6 Walzprodukte Europa 151,5 104,4 75,0 29,4 Strangpressprodukte 7,9 11,5 10,4 1,1 Recycling und Speziallegierungen Nordamerika 80,9 65,4 35,7 29,7 Recycling und Speziallegierungen Europa 35,3 31,6 20,7 10,9 Konzern (48,9) (37,0) (24,2) (12,7) Bereinigtes EBITDA gesamt $ 331,6 $ 264,0 $ 162,1 $ 102,0

Aleris International, Inc. Konsolidierte Bilanzdaten (ungeprüft) (in Millionen, ausser Aktien und Beträge je Aktie) (Nachfolger) 31. Dezember 31. Dezember 2011 2010 AKTIVA Umlaufvermögen Barmittel- und Barmitteläquivalente $ 231,4 $ 113,5 Forderungen (Abzüglich Wertberichtigungen von 8,7 Mio. $ zum 31. Dezember 2011 und 2010) 401,1 393,4 Lagerbestand 585,7 613,6 Latente Ertragssteuern 6,0 1,6 Aktuelle derivative Finanzinstrumente 0,8 17,4 Aktive Rechnungsabgrenzungsposten und sonstiges Umlaufvermögen 22,2 23,8 Summe Umlaufvermögen 1.247,2 1.163,3 Sachanlagen, netto 670,5 510,0 Immaterielle Vermögenswerte, netto 47,7 49,7 Langfristige derivative Finanzinstrumente 0,2 9,3 Latente Ertragssteuern 33,9 13,9 Sonstige langfristige Vermögenswerte 38,1 33,5 Summe Aktiva $ 2.037,6 $ 1.779,7 PASSIVA UND EIGENKAPITAL Laufende Verbindlichkeiten Verbindlichkeiten $ 287,4 $ 283,6 Aufgelaufene Verbindlichkeiten 233,1 165,2 Latente Ertragssteuern 6,2 13,8 Kurzfristiger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten 6,9 5,3 Summe laufender Verbindlichkeiten 533,6 467,9 Langfristige Verschuldung 595,1 45,1 Latente Ertragssteuern 5,1 8,7 Aufgelaufene Rentenansprüche 206,2 184,5 Aufgelaufene pensionsähnliche Leistungszusagen 52,9 48,5 Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 79,1 83,2 Summe langfristiger Verbindlichkeiten 938,4 370,0 Einlösbare Vorzugsaktien; Pariwert 0,01 $; 5.000 Aktien zugelassen und emittiert 5,4 5,2 Eigenkapital Stammaktien; Pariwert 0,01 $; 5.000 Aktien zugelassen und 100 emittiert - - Zusätzliche Kapitalerhöhung 563,2 838,7 Einbehaltene Gewinne 19,7 71,2 Kumulierte sonstige Erträge (29,0) 26,7 Gesamteigenkapital von Aleris International, Inc. 553,9 936,6 Minderheitsbeteiligungen 6,3 - Gesamteigenkapital 560,2 936,6 Passiva und Gesamteigenkapital $ 2.037,6 $ 1.779,7

Aleris International, Inc. Konsolidierte Kapitalflussrechnung (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die Für die drei drei Für das sieben fünf Monate Monate Jahr Monate Monate zum zum zum zum zum 31. 31. 31. 31. 31. Dezember Dezember Dezember Dezember Mai 2011 2010 2011 2010 2010 Operatives Geschäft Nettogewinn $ 19,6 $ 41,8 $ 161,2 $ 71,4 $ 2.204,1 Anpassungen zur Überleitung des Nettogewinns zu den Nettobarmitteln aus betrieblicher Tätigkeit (bzw. hierfür verwendet): Abschreibungen 19,4 17,6 70,3 38,4 20,2 Gewinne aus latenten Ertragssteuern (35,2) (4,8) (33,6) (4,8) (11,4) Reorganisierte Rechnungsposten: Aufwand (Ertrag) 0,2 1,9 (1,3) 7,4 (2.227,3) Zahlungen, abzüglich erhaltener Barmittel (1,9) (14,9) (3,6) (33,7) (31,2) Restrukturierungs- und Wertberichtigungsaufwand (Erträge): Aufwand (Ertrag) 1,0 10,9 4,4 12,1 (0,4) Zahlungen (0,8) (1,7) (3,8) (3,3) (5,5) Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,9 2,2 10,1 4,9 1,3 Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus Derivatgeschäften 24,3 (7,6) 37,8 (19,8) 39,2 Wechselkursverluste aus Verschuldung 6,4 - 5,4 - 25,5 Abgeschriebene Emissionskosten 1,8 1,1 6,3 2,5 27,8 Sonstiger nicht liquiditätswirksamer Aufwand (Ertrag), netto (3,2) (1,9) (8,9) (15,4) 18,3 Veränderungen Betriebsvermögen und Verbindlichkeiten: Veränderung der Forderungen 117,7 65,6 (13,0) 81,3 (181,5) Veränderung des Lagerbestands 69,2 (69,7) 15,7 (46,6) (138,7) Veränderung der sonstigen Vermögenswerte (4,8) 19,5 (8,5) 37,0 (15,2) Veränderung der Verbindlichkeiten (106,8) 2,6 (18,4) 24,8 67,4 Veränderung der aufgelaufenen Verbindlichkeiten 7,2 (40,9) 46,8 (35,9) 33,4 Nettobarmittel aus betrieblicher Tätigkeit (bzw. hierfür verwendet): 117,0 21,7 266,9 120,3 (174,0) Investitionsmassnahmen Erlöse aus dem Verkauf von Geschäftsbereichen - 19,9 - 19,9 - Zahlungen für Sachanlagen (96,2) (21,1) (204,6) (46,5) (16,0) Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen - 0,1 7,7 0,4 0,3 Sonstiges - (0,1) (0,4) - - Für Investitionen genutzte Nettobarmittel (96,2) (1,2) (197,3) (26,2) (15,7) Finanzierungsaktivitäten Erlöse aus der ABL-Fazilität - - - 70,8 80,0 Zahlungen für die ABL-Fazilität - - - (152,6) - Erlöse aus der Emission von Senior Notes d Anleiheklasse A, netto - - 490,0 - - Erlöse aus der Kreditrahmenvereinbarung in China, netto 45,2 - 56,7 - - Nettoerlöse aus sonstiger langfristiger Verschuldung (bzw. Zahlungen für) 2,2 (0,5) 1,1 (1,0) (1,3) Erlöse aus der Emission von Stammaktien - - - - 541,1 Erlöse aus der Emission von Vorzugsaktien - - - - 5,0 Erlöse aus der Emission von Wandelanleihen, netto - - - - 43,8 Erlöse aus der DIP- und ABL-Fazilität - - - - 895,3 Zahlungen für die DIP- und ABL-Fazilität - - - - (1.112,5) Erlöse aus der befristeten DIP-Fazilität - - - - 34,8 Zahlungen für befristete DIP-Fazilität - - - - (244,7) Schuldentilgungs- und Emissionskosten 2,8 (0,1) (4,4) (1,1) (54,2) Beiträge von Minderheitsbeteiligungen - - 7,6 - - Leistungen an Minderheitsbeteiligungen (0,9) - - - - Fällige Dividende für die Aleris Corporation (100,0) - (500,0) - - Sonstiges 1,6 (0,6) 2,7 (0,9) 0,2 Nettobarmittel aus (für) Finanzierungsmassnahmen (49,1) (1,2) 53,7 (84,8) 187,5 Auswirkung von Wechselkursunterschieden auf Barmittel und Barmitteläquivalente (6,2) (0,9) (5,4) 5,3 (7,8) Nettoerhöhung (Senkung) der Barmittel und Barmitteläquivalente (34,5) 18,4 117,9 14,6 (10,0) Barmittel und Barmitteläquivalente zu Beginn des Berichtszeitraums 265,9 95,1 113,5 98,9 108,9 Barmittel und Barmitteläquivalente zum Ende des Berichtszeitraums $ 231,4 $ 113,5 $ 231,4 $ 113,5 $ 98,9

Aleris International, Inc. Überleitung des Nettogewinns von Aleris International, Inc. zum bereinigten EBITDA (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die Für die drei drei Für das sieben fünf Monate Monate Jahr Monate Monate zum zum zum zum zum 31. 31. 31. 31. 31. Dezember Dezember Dezember Dezember Mai 2011 2010 2011 2010 2010 Auf Aleris International, Inc. entfallender Nettogewinn $ 19,8 $ 41,8 $ 161,6 $ 71,4 $ 2.204,1 Zinsaufwand, netto 12,1 3,1 46,3 7,0 73,6 (Gewinne aus) Rückstellung für Ertragssteuern (13,9) (9,5) (4,2) 0,3 (8,7) Abschreibungen 19,4 17,6 70,3 38,4 20,2 EBITDA 37,4 53,0 274,0 117,1 2.289,2 Reorganisierte Rechnungsposten, netto 0,2 1,9 (1,3) 7,4 (2.227,3) Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus derivativen Finanzinstrumenten 24,3 (7,6) 37,8 (19,8) 39,2 (Vorteilhafte) nachteilige Metallpreisverzögerungen (12,6) 0,6 (18,9) 21,0 (34,6) Aufwand für Restrukturierung und Wertberichtigungen (Erträge) 1,0 10,9 4,4 12,1 (0,4) Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode 1,1 0,2 3,4 24,4 1,6 Nicht zugeteilte Wechselkursverluste (Gewinne) aus der Umwandlung von Schulden 1,8 1,6 0,7 (5,8) 32,0 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,9 2,3 10,1 4,9 1,3 Einstiegskosten 2,0 1,4 10,2 2,0 - Sonstiges 3,6 (1,0) 11,2 (1,2) 1,0 Bereinigtes EBITDA $ 61,7 $ 63,3 $ 331,6 $ 162,1 $ 102,0

Aleris International, Inc. Überleitung des bereinigten EBITDA zum Kapitalfluss aus dem operativen Geschäft (bzw. hierfür verwendet) (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die Für drei drei Für sieben die Monate Monate das Monate fünf zum zum Jahr zum zum Monate 31. 31. 31. 31. zum Dezember Dezember Dezember Dezember 31. Mai 2011 2010 2011 2010 2010 Bereinigtes EBITDA $ 61,7 $ 63,3 $ 331,6 $ 162,1 $ 102,0 Reorganisierte Rechnungsposten, netto (0,2) (1,9) 1,3 (7,4) 2.227,3 Unrealisierte (Verluste) Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten (24,3) 7,6 (37,8) 19,8 (39,2) Vorteilhafte (nachteilige) Metallpreisverzögerungen 12,6 (0,6) 18,9 (21,0) 34,6 Ertrag (Aufwand) aus Restrukturierung und Wertberichtigung (1,0) (10,9) (4,4) (12,1) 0,4 Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Vermögenswerten zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode (1,1) (0,2) (3,4) (24,4) (1,6) Wechselkursgewinne (Verluste) aus der Umwandlung von Schulden (1,8) (1,6) (0,7) 5,8 (32,0) Aktienbasierter Vergütungsaufwand (2,9) (2,2) (10,1) (4,9) (1,3) Einstiegskosten (2,0) (1,4) (10,2) (2,0) - Sonstiges (3,6) 0,9 (11,2) 1,2 (1,0) EBITDA 37,4 53,0 274,0 117,1 2.289,2 Zinsaufwand, netto (12,1) (3,1) (46,3) (7,0) (73,6) Vorteile aus (Rückstellung für) Ertragssteuern 13,9 9,5 4,2 (0,3) 8,7 Abschreibungen (19,4) (17,6) (70,3) (38,4) (20,2) Auf Aleris International, Inc. entfallender Nettogewinn 19,8 41,8 161,6 71,4 2.204,1 Auf Minderheitsbeteilungen entfallender Nettoverlust (0,2) - (0,4) - - Nettogewinn 19,6 41,8 161,2 71,4 2.204,1 Abschreibungen 19,4 17,6 70,3 38,4 20,2 Gewinne aus latenten Ertragssteuern (35,2) (4,8) (33,6) (4,8) (11,4) Reorganisierte Rechnungsposten, abzüglich Zahlungen (1,7) (13,0) (4,9) (26,3) (2.258,5) Restrukturierungs- und Wertberichtigungsaufwand (Erträge), abzüglich Zahlungen 0,2 9,2 0,6 8,8 (5,9) Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,9 2,2 10,1 4,9 1,3 Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus derivativen Finanzinstrumenten 24,3 (7,6) 37,8 (19,8) 39,2 Wechselkursverluste aus Verschuldung 6,4 5,4 - 25,5 Abgeschriebene Emissionskosten 1,8 1,1 6,3 2,5 27,8 Sonstiger nicht liquiditätswirksamer Aufwand (Ertrag), netto (3,2) (1,9) (8,9) (15,4) 18,3 Veränderungen von Betriebsvermögen und Verbindlichkeiten: Veränderung der Forderungen 117,7 65,6 (13,0) 81,3 (181,5) Veränderung des Lagerbestands 69,2 (69,7) 15,7 (46,6) (138,7) Veränderung der sonstigen Vermögenswerte (4,8) 19,5 (8,5) 37,0 (15,2) Veränderung der Verbindlichkeiten (106,8) 2,6 (18,4) 24,8 67,4 Veränderung der aufgelaufenen Verbindlichkeiten 7,2 (40,9) 46,8 (35,9) 33,4 Nettobarmittel aus betrieblicher Tätigkeit (bzw. verwendet für) $ 117,0 $ 21,7 $ 266,9 $ 120,3 $ (174,0)

Aleris International, Inc. Überleitung des Gewinns je Segment zum bereinigten EBITDA je Segment (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die Für drei drei Für das sieben die Monate Monate Jahr Monate fünf zum zum zum zum Monate 31. 31. 31. 31. zum Dezember Dezember Dezember Dezember 31. Mai 2011 2010 2011 2010 2010 RPNA Segmentgewinn $ 24,8 $ 16,4 $ 111,1 $ 44,9 $ 49,4 Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Beträgen zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode - (0,2) - (2,7) - (Vorteilhafte) nachteilige Metallpreisverzögerungen (3,2) (4,3) (6,2) 2,3 (5,8) Bereinigtes EBITDA je Segment $ 21,6 $ 11,9 $ 104,9 $ 44,5 $ 43,6 RPEU Segmentgewinn $ 36,9 $ 27,6 $ 157,6 $ 40,4 $ 55,1 Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Beträgen zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode 1,2 0,8 3,8 18,0 1,6 (Vorteilhafte) unvorteilhafte Metallpreisverzögerungen (7,7) 4,4 (9,9) 16,5 (27,2) Bereinigtes EBITDA je Segment $ 30,4 $ 32,8 $ 151,5 $ 75,0 $ 29,4 Strangpressprodukte Segmentgewinn $ 1,5 $ 3,8 $ 10,9 $ 5,3 $ 2,7 Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Beträgen zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode - (0,5) (0,3) 3,2 - (Vorteilhafte) unvorteilhafte Metallpreisverzögerungen (1,7) 0,5 (2,7) 1,9 (1,6) Bereinigtes EBITDA je Segment $ (0,2) $ 3,8 $ 7,9 $ 10,4 $ 1,1 RSAA Segmentgewinn $ 18,7 $ 17,8 $ 80,9 $ 33,8 $ 29,7 Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Beträgen zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode - - - 1,9 - Bereinigtes EBITDA je Segment $ 18,7 $ 17,8 $ 80,9 $ 35,7 $ 29,7 RSEU Segmentgewinn $ 3,6 $ 7,1 $ 35,3 $ 16,8 $ 10,9 Auswirkung der erstmaligen Erfassung von Beträgen zur Fair-Value-Bewertung auf Grundlage der Erwerbsmethode - 0,2 - 3,9 - Bereinigtes EBITDA je Segment $ 3,6 $ 7,3 $ 35,3 $ 20,7 $ 10,9

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner für Investoren: Kelly R. Thomas,
+1-216-910-3135, oder Pressekontakt: Kristen Bihary, +1-216-910-3664

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0002