Nikolaus Prinz: Individuelle Leistungsförderung hat Zukunft

"Ernährung und Haushalt" als Pflichtfach in der Neuen Mittelschule

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Erneuerungen im Schulsystem spiegeln Veränderungen in der Gesellschaft und die sich ändernden Bedürfnisse von Schülern, Lehrern und Eltern wider. "Mit der schrittweisen Umstellung aller Hauptschulen in Neue Mittelschulen wird das Schulsystem auf moderne aber doch bewährte Füße gestellt", verweist ÖVP-Abg. Nikolaus Prinz auf die aktuelle Debatte im heutigen Unterrichtsausschuss. Besonders erfreut ist Prinz darüber, dass ein Fach "Ernährung und Haushalt" als Pflichtfach in den Neuen Mittelschulen nun vorgesehen ist.

Denn bei diesem neuen Pflichtfach geht es um mehr als den richtigen Einsatz gesunder Lebensmittel, um daraus schmackhaftes Essen zuzubereiten. Prinz: "Das ist ein Lebensfach, in dem das vermittelte Wissen für viele Lebensbereiche praktische und vor allem wertvolle Tipps gibt. Das, was die Schülerinnen und Schüler hier lernen, brauchen sie ein Leben lang."

Für Nikolaus Prinz entspricht das differenzierte Schulsystem am besten den Bedürfnissen und dem Bedarf des einzelnen Schülers bzw. auch der Eltern. " In erster Linie geht es um die Qualität der Ausbildung, aber es geht auch um Wahlfreiheit und um die Durchlässigkeit im System", erinnert Prinz daran, dass das Gymnasium sowohl als Lang- als auch als Oberstufenform in bewährter Art und Weise erhalten bleibt. Das Hauptaugenmerk bei der Ausgestaltung lag in der Differenzierung, wobei letztendlich am Schulstandort über die Form der Differenzierung entschieden werden wird. "Mit diesem pädagogischem Konzept werden die Neuen Mittelschulen zu Leistungsschulen positioniert werden können", begrüßt der ÖVP-Abgeordnete die Einführung der Neuen Mittelschulen in Österreich.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008