Orthodoxe Bischöfe tagen am 5. März in Wien

Erstmals unter dem Vorsitz von Metropolit Kardamakis - Zum Auftakt Begegnung mit Integrationsstaatssekretär Kurz

Wien, 01.03.12 (KAP) Die Orthodoxe Bischofskonferenz für Österreich hält am Montag, 5. März, in Wien ihre Vollversammlung ab. Erstmals tagen die orthodoxen Bischöfe unter dem Vorsitz des neuen orthodoxen Metropoliten von Austria, Arsenios (Kardamakis), der im Dezember 2011 die Nachfolge des verstorbenen Metropoliten Michael Staikos angetreten hat. Zum Auftakt ihrer Konferenz treffen die orthodoxen Bischöfe mit Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz zusammen. Diese erste offizielle Begegnung der Bischofsversammlung mit einem Mitglied der Bundesregierung findet in der Metropolis am Fleischmarkt in der Wiener Innenstadt statt.

Auf dem Programm der Orthodoxen Bischofskonferenz stehen u.a. zwei Referate von Fachleuten: Ministerialrat Anton Stifter (Kultusamt) beleuchtet die rechtliche Situation der Kirchen in Österreich, der Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Martin Jäggle, stellt das geplante Master-Studium in orthodoxer Religionspädagogik vor. Der orthodoxe Militärseelsorger Alexander Lapin berichtet über den Aufbau der orthodoxen Seelsorge im Bundesheer und der Leiter des orthodoxen Schulamtes, Branislav Djukaric, über die Situation des Religionsunterrichts.

Bereits am Sonntagabend nehmen die Bischöfe - zusammen mit orthodoxen Gläubigen aus den verschiedenen Gemeinden - um 18 Uhr in der orthodoxen Dreifaltigkeitskathedrale am Fleischmarkt an der "Panorthodoxen Vesper" zum "Sonntag der Orthodoxie" teil.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) pwu/gut/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0003