Technik-Offensive Projekt "Leonardino"

Experimentierboxen für alle städtischen Volksschulen in Wien

Wien (OTS/PdI) - Das Bildungsprojekt Leonardino wird ab März 2012 auf 260 Wiener Volksschulen und damit auf ganz Wien ausgeweitet. Somit profitieren davon ab sofort rund 65.000 Wiener VolksschülerInnen und ihre ca. 4.700 LehrerInnen. Zu den 120 bereits in den Vorjahren ausgestatteten Wiener Volksschulen erhalten im März weitere 140 Volksschulen die pädagogisch hochwertigen Experimentierboxen "Luft und Luftdruck". Damit sind nun alle städtischen Wiener Volksschulen und ein Großteil der privaten Wiener Volksschulen mit den hilfreichen Unterrichtsmaterialien ausgestattet. Ermöglicht wurde dies durch die Finanzierung der Initiatoren - das Industrieunternehmen Festo, die Industriellenvereinigung Wien und die Wirtschaftskammer Wien. Der Wert einer Box beträgt 550 Euro.
Ziel der Initiatoren ist es durch das Projekt Leonardino das technische Interesse bei VolkschülerInnen zu fördern, technische Talente zu wecken und die Arbeit der LehrerInnen zu unterstützen. Die Experimentierboxen stellen dabei aber nur die Basis des Projekts dar, das viele weitere Aktivitäten umfasst. Das Leonardino-Projekt wird aufgrund seiner hohen pädagogischen Qualität vom Wiener Stadtschulrat befürwortet und unterstützt.

Katharina Sigl, Marketingleiterin Festo und Projektleiterin: "Eine aktuelle Volksschul-Studie der Pädagogischen Hochschule Wien bestätigt unsere Erfahrungen: Experimentieren ist bei Kindern sehr beliebt und motiviert sie beim Lernen." Die Studie zeigt aber auch auf, weshalb im Unterricht trotzdem wenig experimentiert wird: Die befragten LehrerInnen geben als Gründe an, dass es dafür an den Schulen an geeigneten Unterrichtsmaterialien fehlt und sie sich außerdem häufig selbst nicht fit genug im Bereich Technik fühlen, da Experimentieren - vor allem bei dienstälteren LehrerInnen - in der eigenen Ausbildung zu kurz gekommen ist. "Und für beide Punkte wollen und können wir mit unserem Projekt Leonardino Abhilfe schaffen", so Katharina Sigl stolz.

Boxen für Schulen + Workshops für LehrerInnen = Förderung der Kinder

Die Experimentierboxen wurden vom Spectra Lehrmittelverlag entwickelt und enthalten umfangreiches Zubehör wie Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblätter und fachliche Hintergrundinformationen. Der Inhalt macht die Box quer durch alle Unterrichtsgegenstände und Schulstufen einsetzbar. In eigenen Workshops werden die Lehrerinnen und Lehrer in die Handhabung der Experimentierboxen eingeführt, in weiterführenden Aufbauworkshops können sie ihr Wissen vertiefen. Weiters erhalten die LehrerInnen über das gesamte Schuljahr regelmäßig Anregungen für den Einsatz der Boxen im Unterricht. Die Comic-Figuren Leonardino, der Cyber-Enkel von Leonardo da Vinci, und Galilea, die Cyber-Enkelin von Galileo Galilei, wurden als Begleiter für die Kinder ins Leben gerufen. Sie sollen einmal mehr die Freude am Forschen und Experimentieren aufzeigen und bei den Kindern die Aufmerksamkeit heben.

Neu: Air-Checker - Unterstützung für LehrerInnen, Vorbilder für Kinder

Erweitert wurde das Projekt Leonardino heuer um den "Air-Checker-Pool". Dieser besteht aus SchülerInnen des TGM Wien im Alter von 15-17 Jahren. Die Air-Checker sollen die Volksschullehrerinnen beim Experimentierunterricht ein wenig entlasten, vor allem aber den VolksschülerInnen als Vorbild dienen und ihre eigene Freude an der Technik an die jüngeren SchülerInnen weitergeben.

Ab sofort bis 15.6.: Ballonplatzer-Wettbewerb für Kinder

Auch Gewinnspiele sind Teil des Leonardino Projekts. So startet ab 1. März das neue Online-Game "Ballonplatzer". Es steht auf der Leonardino-Website www.leonardino.at im Schüler-/Freunde-Bereich. Leonardino und Galilea steigen darin mit ihrem Aeromobil hoch in die Lüfte und versuchen mit Hilfe der SpielerInnen möglichst viele Ballone, Flugenergie und damit viele Punkte zu sammeln. Durch das Online-Game soll der Umgang mit Computern spielerisch in das Projekt einfließen. Bis 15.6. läuft der Ballonplatzer-Wettbewerb - zu gewinnen gibt es Kinogutscheine für die Kinder!

Ab sofort bis 27.4.: Stromboxen-Gewinnspiel für Schulen

Jene Schulen, die gerne eine weitere Experimentierbox hätten, sollten am Stromboxen-Gewinnspiel powered by FEEI teilnehmen. Insgesamt 15 der vom Spectra Verlag neu entwickelten Stromboxen werden verlost. Der Wert einer Strombox beträgt 650 Euro. Teilnehmen können alle 260 Volksschulen. Pro Schule muss dafür ein Poster (Mindestgröße A3) eingesendet werden, auf dem kreativ dargestellt wird, was alles in der Schule Strom braucht. Unter allen Einsendungen werden die Gewinner gezogen. Einsendeschluss ist der 27.4.2012.

Zwt:: Leonardino-Contest 2013: am 23. April 2013 im TMW

Highlight des Leonardino Projekts ist zweifelsohne der alle zwei Jahre stattfindende Leonardino-Contest, bei dem die Kinder immer mit viel Begeisterung dabei sind. Der nächste Contest findet am 23.4.2013 statt. Projektpartner ist auch 2013 wieder das Technische Museum Wien (TMW). Teilnahmeberechtigt beim Contest sind SchülerInnen der 3. Schulstufe - durch die Ausweitung des Projekts auf ganz Wien haben nun rund 13.000 SchülerInnen die Möglichkeit beim Contest 2013 teilzunehmen. Der genaue Ablauf des Leonardino Contest 2013 wird im Herbst 2012 präsentiert.

Bilder ab 13.00 Uhr unter:
http://gallery.me.com/martina.draper#101984
Weitere Infos, Videos: www.leonardino.at

Über die Initiatoren:

Festo - das Unternehmen

Festo Österreich ist Marktführer in der Automation mit Pneumatik und Elektronik sowie der technischen Aus- und Weiterbildung. Das Unternehmen, das in Österreich 100 Mitarbeiter beschäftigt, bildet mit eigenständigen Tochtergesellschaften und Niederlassungen die Drehscheibe für alle mittel- und osteuropäischen Konzernaktivitäten. Mit 30.000 Katalogprodukten in einigen hunderttausend Varianten und kundenspezifischen Lösungen ist Festo der Partner für die Industrie-und Prozessautomation. Der Erfinder der Ventilinsel setzt mit 2800 Patenten auf weltweite Forschung und Entwicklung. Ergebnis dieser Forschungstätigkeit ist beispielsweise das industrielle Highspeed-Kompaktkamerasystem, das im Tec Wien, der österreichischen Forschungseinheit entwickelt wurde. Corporate Educational Responsibility: Das unabhängige Familienunternehmen kommt seiner gesellschaftlichen Verantwortung im Bildungsbereich durch Projekte wie dem Bildungsfonds oder der Vergabe von Experimentierboxen an Schulen - mit dem es erstmals 2008 startete - aktiv nach. www.festo.at

Industriellenvereinigung Wien

Ziel der Industriellenvereinigung (IV) Wien ist, die Interessen der Wiener Industrie bestmöglich zu vertreten. Im Zentrum steht dabei, optimale Standortbedingungen zu gewährleisten, um Wachstum und damit Arbeitsplätze und Wohlstand zu schaffen und zu sichern. Das ist nur mit einer modernen Gesellschaft möglich, die sich durch Offenheit, einen hohen Bildungsstandard und Innovationskraft auszeichnet. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind daher neben der Stärkung des Industriestandortes, die Themen Migration und Integration, Forschung, Verkehrs- und IKT-Infrastruktur sowie nicht zuletzt die ständige Weiterentwicklung des Bildungssystems bzw. der Qualität der Bildung insgesamt. In diesem Zusammenhang ist der IV Wien die Begeisterung der Jugend für Naturwissenschaften und Technik ein zentrales Anliegen.
www.iv-wien.at

Wirtschaftskammer Wien

Die Wirtschaftskammer Wien ist die gesetzliche Interessensvertretung aller Wiener Unternehmen. Sie repräsentiert Ein-Personen-Unternehmen und kleine Handwerksbetriebe ebenso wie Industrie und Banken und zählt alles in allem über 110.000 Mitglieder. Im Mittelpunkt ihrer Aufgaben steht die aktive Mitgestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Dies wird durch Interessenvertretung, Beratungs-, Service-, Informations- und Ausbildungsleistungen für die Unternehmer sowie durch die weltweite Präsenz in den Österreichischen Außenhandelsstellen erreicht. www.wko.at/wien

Rückfragen & Kontakt:

Evelyn Schultes
Telefon: +43 676 72 88 300
E-Mail: evelyn.schultes@konzeptpr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001