Michael Mitterauer-Preis zum elften Mal ausgeschrieben

Einreichungsfrist 23. März - Hauptpreis mit 4.000 Euro dotiert

Wien (OTS) - Arbeiten aus den Fachgebieten der Gesellschafts-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte können bis 23. März für den "Michael Mitterauer-Preis" 2012 eingebracht werden. Der nach dem international bekannten Wiener Wirtschafts- und Sozialhistoriker benannte Preis wird für hervorragende Veröffentlichungen und wissenschaftliche Leistungen bzw. auch für entsprechende Dissertationen von in Wien tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vergeben.

Der Hauptpreis ist mit 4.000 Euro dotiert. Er wird für ein bei Einreichungsfrist bereits erschienenes herausragendes Buch (Monographie oder gleichwertige Publikationen, Buchveröffentlichung einer Gruppe von Autorinnen und Autoren) vergeben. Für den Hauptpreis kommen nur "postdocs" und "NachwuchswissenschaftlerInnen" in Frage. Die Publikation für den Hauptpreis darf nicht vor dem 1. Jänner 2009 erschienen und nicht gedruckte Dissertation für den Förderungspreis nicht vor dem 1. Jänner 2009 angenommen worden sein (als Beleg liegt das Erscheinungsjahr bzw. das Datum der Approbation). TeilnehmerInnen dürfen maximal 40 Jahre sein.

Bewerbungen sind bis 23. März 2012 an die unten angegebene Adresse zu richten. Verlangt werden ein ausführlicher Lebenslauf mit Beschreibung der wissenschaftlichen Tätigkeiten, eine aktuelle Publikationsliste, zwei gedruckte Exemplare der Monographie oder des Gemeinschaftswerks mehrerer Autorinnen und Autoren (Hauptpreis) bzw. ein Exemplar der nicht gedruckten Doktorarbeit (Förderungspreis).

Weitere Informationen:
http://www.ots.at/redirect/wirtschaftsgeschichte

o Infos und Adresse zur Einreichung (bis 23. März): Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte c/o Michael Mitterauer-Preis Universität Wien 1., Dr. Karl Lueger-Ring 1 E-Mail: annemarie.steidl@univie.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Univ.-Prof. Hubert Christian Ehalt
Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7)
Wissenschafts- und Forschungsförderung
Telefon: 01 4000-88741
E-Mail: hubert-christian.ehalt@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004