Neues Reflux-Zentrum an der Confraternität-Privatklinik Josefstadt

Abklärung und frühzeitige Behandlung nach neuestem internationalem Standard

Wien (OTS) - Ein Zentrum zur frühzeitigen Abklärung und Behandlung der Refluxkrankheit wurde kürzlich an der Confraternität-Privatklinik Josefstadt eröffnet. Das Zentrum wird vom Physiologen Dr. Johannes Lenglinger geleitet und verfügt über modernste Technologien:
Hochauflösende Druckmessung, allumfassendes Impedanz Reflux-Monitoring ...

"Bei Beschwerden wie zum Beispiel Sodbrennen können wir sehr rasch feststellen, ob eine Reflux-Erkrankung vorliegt", so Lenglinger. "In einem ausführlichen Beratungsgespräch erarbeiten wir dann eine maßgeschneiderte Therapie (Ernährung, Life Style, Medikamente oder Anti-Reflux Operation)".

Reflux, der nicht behandelt wird, kann bekanntlich zu Krebsvorstufen in der Speiseröhre führen. Die gastroösophageale Reflux-Krankheit (engl. gastroesophageal reflux disease; GERD) mit Sodbrennen, Aufstoßen, Halsschmerzen, Husten, Heiserkeit und Asthma beeinträchtigt aber auch die Lebensqualität und Produktivität der Betroffenen. Die Beschwerden werden durch ein Versagen des Anti-Reflux-Ventils beim Speiseröhrenausgang hervorgerufen. Reflux stresst die Speiseröhre und führt zur Entzündung. Die Schwäche des Anti-Reflux-Ventils wird durch die Druck-Messung (Manometrie) der Speiseröhre nachgewiesen. Ein hochmodernes Messverfahren ("Reflux-Messung") ermöglicht eine exakte Beurteilung, ob Reflux die Ursache für die Beschwerden ist.

Zur Krebsvorsorge entwickelte der an der Confraternität-Privatklinik Josefstadt tätige, international anerkannte Anti-Reflux Chirurg Prof. Martin Riegler in Zusammenarbeit mit amerikanischen Wissenschaftlern eine neue und sanfte Form der Spiegelung der Speiseröhre mit einem speziellen Gewebeentnahmeprotokoll (Biopsie-Protokoll), die an der Confraternität-Privatklinik Josefstadt angewendet wird. Das hilft, die Aussagekraft der Endoskopien zu optimieren und in weiterer Folge eine auf den Patienten abgestimmte und nachhaltige Therapie durchzuführen. Mit den Ergebnissen der Druck-, Reflux- und Gewebeuntersuchungen wird ein maßgeschneidertes, individuelles Konzept zur Wiederherstellung der Lebensqualität erarbeitet. Bei Krebsvorstufen ist die Entfernung mit modernen endoskopischen Methoden empfohlen (Radiofrequenzablation, HALO(R)).

Das Motto von Prof. Riegler und seinem Expertenteam: "Unser Ziel ist es, dass sich die Betroffenen einfach wieder wohl fühlen und keine Angst vor einer Krebsentstehung haben müssen, also: ohne Reflux durch den Tag".

Anmeldungen: +43 1 40114-5701 oder confraternitaet@pkj.at

Confraternität: Renommierte Privatklinik im Herzen Wiens

Die Confraternität-Privatklinik Josefstadt ist ein Unternehmen der PremiQaMed Gruppe. Als traditionsreiches Privatspital ist die Klinik bekannt für exzellente Spitzenmedizin und fürsorgliche Pflege in angenehmer Atmosphäre. Die moderne Privatklinik bietet ein abgestuftes Versorgungskonzept unter einem Dach: Vorsorgeklinik, Ordinationszentrum, Ambulatorium, Tagesklinik und Privatklinik für stationäre Behandlung stehen den Patienten zur Verfügung. Die Klinik ist neben einem breiten medizinischen Angebot vor allem auf Kardiologie, einschließlich Herzkatheterlabor, Ophthalmologie, Neurologie sowie Darmmedizin und Urologie spezialisiert.

PremiQaMed Management GmbH: Benchmark im Krankenhausmanagement

Die PremiQaMed Management GmbH ist der größte Betreiber privater, nicht gemeinnütziger Krankenanstalten in Österreich. Rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Unternehmensverbund tätig. Stabilität und Verlässlichkeit zeichnen das Unternehmen aus, das sich seit vielen Jahren auf Wachstumskurs befindet. PremiQaMed steht für nachhaltig erfolgreiche, innovative und verantwortungsvolle Führung von Gesundheitseinrichtungen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Neumann, PremiQaMed Management GmbH
Tel.: +43 (1)586 28 40-308, E-Mail: thomas.neumann@premiqamed.at www.premiqamed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUK0001