Burgenland: Positive Bilanz 2011 und erfolgreicher Jahresauftakt für Tourismus

Eisenstadt (TP/OTS) - Eine positive Bilanz für 2011 und einen Jahresauftakt 2012 nach Maß gab es für die burgenländische Tourismuswirtschaft. Winter-, Ganzjahrestourismus und Internationalisierung sollen forciert werden, wie die Spitzen von Burgenland Tourismus bei einem Pressegespräch heute Vormittag erklärten.

2,933.357 Übernachtungen, um 0,8 % mehr als 2010, bescherten dem Burgenland das siebente Jahr in Folge einen neuen Nächtigungsrekord.

Drei Viertel Inlandsgäste, Wiener voran

Auf hohem Niveau blieben 2011 die Nächtigungen von inländischen Gästen (- 0,2 %; absolut 2,269.697 ÜN), die Auslandsnächtigungen haben sich um 4,1% bzw. 26.285 auf 637.375 erhöht. Der Inländeranteil liegt damit unverändert hoch bei 77,4 %. Einen leichten Rückgang von 0,7 % auf nunmehr 926.597 gab es bei den Ankünften, wobei jene der Inländer um 1,4 % (auf 749.984) zurückgegangen, jene der Ausländer um 2,3 % auf 176.613 gestiegen sind.

Weiterhin mit 22 % Anteil wichtigste Inlandsgäste sind die Wiener. Sie haben um 2,7 % auf 643.409 Nächtigungen zugelegt und sind mit Abstand die wichtigsten Inlandsgäste.

Stabiler Beschäftigungsfaktor

"Der burgenländische Tourismus hat sich als stabiler Beschäftigungsfaktor erwiesen. 5.600 Personen, das sind 5,9 % aller unselbständig Beschäftigten im Burgenland, sind allein im Beherbergungs- und Gaststättenwesen beschäftigt. Und dieser Sektor erbringt mit mehr als 330 Millionen Euro rund 5,8 % der Bruttowertschöpfung im Land", so Landeshauptmann Hans Niessl, Präsident von Burgenland Tourismus.

Thermen für Ganzjahrestourismus

"Das Burgenland ist ein Musterland in Sachen Wellness und Gesundheit, die Gäste honorieren das auch. Die Investitionen von mehr als 50 Millionen Euro, die 2011 und 2012 in den burgenländischen Thermen getätigt wurden, sichern nicht nur ihr hohes Qualitätsniveau, sondern tragen mit entsprechenden Einrichtungen auch zu ihrer Ganzjahresattraktivität bei", so Landesrätin Mag.a Michaela Resetar, Präsidentin von Burgenland Tourismus.

Inlandsmarkt stärken, Internationalisierung vorantreiben

"Der Inlandsmarkt ist der am heißesten umkämpfte, ihm gilt auch das Hauptaugenmerk unserer Marketingaktivitäten. Wir wollen parallel dazu mit gezielten Kampagnen auch im Ausland weitere Anteile gewinnen, wie uns das zuletzt vor allem auf den Ostmärkten gut gelungen ist", so Tourismusdirektor Mario Baier.

Deutsche wieder im Aufwind, anhaltendes Hoch aus dem Osten

Einen Zuwachs von 3 % auf 459.534 gab es bei den Übernachtungen deutscher Gäste, den mit Abstand wichtigsten Auslandsgästen. Besonders erfreulich: Nach krisenbedingtem Einbruch konnten um 12,2 % mehr Nächtigungen ungarischer Gäste verzeichnet werden (2011:
28.833). Fast durchwegs Zuwächse gab es aus den Ostmärkten. Tschechien: +18,5 % auf 19.345, Slowakei: + 2,5 % auf 16.710, Rumänien + 13,7 % auf 9.582 Übernachtungen.

Erfolgreicher Start ins Tourismusjahr 2012, positive Winterhalbzeit

Mit einem Plus von 6 % im Jänner und 136.199 Übernachtungen - das beste jemals in diesem Monat erzielte Ergebnis - ist ein vielversprechender Start ins Tourismusjahr 2011 gelungen.

Mit den guten Ergebnissen vom November (+1 %) und Dezember (+ 9,9 %) darf das Burgenland auch eine äußerst erfreuliche Winter-Halbzeitbilanz ziehen: Von November 2011 bis Jänner 2012 wurden in den burgenländischen Beherbergungsbetrieben 432.000 Übernachtungen verbucht - das sind um 5,1 % mehr als im Vorjahr (411.000). Bei den Inländern wurde dabei eine Steigerung von 4,2 % auf 382,350, bei den Ausländern gar um 13 % auf 49.940 Übernachtungen verzeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Burgenland Tourismus - Abt. PR
Hans-Christian Siess - Tel. +43|2682|63384-14 - siess@burgenland.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001