FP-Herzog: Rote Wohnkosten-Ehöhung um mehr als 90 Prozent sofort zurücknehmen!

Wiener SPÖ treibt Bürger nicht nur in die Armut, sondern jetzt sogar unter die Brücke

Wien (OTS/fpd) - Um mehr als 90 Prozent hat Wiener Wohnen die Wohnkosten in einem Floridsdorfer Gemeindebau in die Höhe geschnalzt. Betroffen von dieser Abzocke sind vor allem Senioren, Alleinerzieherinnen und Pflegebedürftige. Die Folge: Es gab bereits einen Selbstmord und einen Herzinfarkt. "Würde ein privater Hausbesitzer so vorgehen, würde man ihn als skrupellosen Miethai bezeichnen und versuchen, ihn vor Gericht zu bringen", erklärt dazu Wiens FPÖ-Landtagspräsident Johann Herzog, der von der sozialen Eiseskälte der Wiener SPÖ tief schockiert ist.

"Die Mieter können sich diese plötzlich so horrenden Summen einfach nicht leisten und werden ihre Wohnungen verlieren", warnt Herzog. Und der Landtagspräsident appelliert an den "nicht amtsführenden Bürgermeister" Häupl: "Sehen Sie da nicht einfach zu! Diese rote Wohnkosten-Erhöhung um mehr als 90 Prozent ist sofort zurückzunehmen!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007