BZÖ-Tscharnutter: Seltsame Rückendeckung für Stadträtin Brauner

Wien (OTS) - Den fragwürdigen Preis, den das "Frauennetzwerk Medien" dem Krone-Redakteur Richard Schmitt verliehen hat, bezeichnet der Chef des BZÖ-Wien, Michael Tscharnutter, als "seltsame Rückendeckung für Stadträtin Brauner". Es sei grundfalsch, frauenfeindliche Berichterstattung mit kritischem Journalismus zu verwechseln und "die Feminismuskeule dort zu schwingen, wo dies völlig falsch am Platze ist", so Tscharnutter.

In Anbetracht von 3 Mrd. Euro Schulden der Stadt Wien, Preiserhöhungen für alle erdenklichen Gebühren und Abgaben in der Bundeshauptstadt, explodierenden Energiepreisen, Aufforderung an die Polizei, sie solle mehr Anzeigen ausstellen, Parkpickerlabzocke, etc. etc. "ist es wohl eher schwierig, der Wiener Finanzstadträtin große Fähigkeit in dieser Tätigkeit zu unterstellen"; so Tscharnutter. Schmitts Kritik richte sich für aufmerksame Leser zudem nicht gegen das Geschlecht der Stadträtin, sondern ausschließlich gegen das Ergebnis ihrer Arbeit.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien/Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004