Einladung zum Pressegespräch: GFK-Mehrthemenumfrage bei Praktikern und Internisten: ÄrztInnen stehen der e-Medikation positiv gegenüber

Wien (OTS) - Im Rahmen einer repräsentativen Mehrthemenumfrage erhob GfK Austria rund um den Jahreswechsel die Haltung von insgesamt 200 niedergelassenen ÄrztInnen zu aktuellen Fragen der Gesundheitspolitik. Österreichs ÄrztInnen stehen der e-Medikation dabei durchaus positiv gegenüber. Sie sehen darin ein wichtiges Abstimmungs- und Informationsinstrument im Interesse ihrer PatientInnen. Die Studie zeigt auch, dass die Ärzteschaft im Bereich der Medikamente den Sanierungskurs der Kassen durch ihr Verschreibungsverhalten mitträgt. VertreterInnen der Medien sind am Montag, 05. März herzlichst zur Präsentation der Ergebnisse eingeladen.

Pressegespräch: GFK-Mehrthemenumfrage bei Praktikern und Internisten:
ÄrztInnen stehen der e-Medikation positiv gegenüber


Teilnehmer:
Prof. Dr. Rudolf Bretschneider
(GfK Austria, Geschäftsführer)
Dr. Hans Jörg Schelling
(Hauptverband, Vorsitzender des Verbandsvorstandes)
DI Volker Schörghofer
(Hauptverband, stv. Generaldirektor)

Bitte teilen Sie uns baldigst Ihr Kommen mit.
Fax-Nr.: 01 71710176, E-Mail: evelina.fuhrmann@gfk.com

Datum: 5.3.2012, um 10:00 Uhr

Ort:
Marktforschungsinstitut GfK-Austria Gerlsaal 1.Stock
Ungargasse 37, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband d. österreichischen SV-Träger
1031 Wien, Kundmanngasse 21
Dieter Holzweber
Tel.: 01 71132 1120
Fax: 01 71132 3785
Email: dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
www.sozialversicherung.atGfK Austria
Ungargasse 37, 1030 Wien
Evelina Fuhrmann
Tel.: 01 71710178
Email: evelina.fuhrmann@gfk.com
www.gfk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001