Cortolezis-Schlager: Beste Lehrerausbildung heißt beste Bildung für unsere Kinder

Mit Präsentation des Entwicklungsrates nächster wichtiger Schritt bei "Pädagog/innenbildung Neu" gesetzt

Wien, 29. Februar 2012 (ÖVP-PK) "Beste Lehrerausbildung heißt auch beste Bildung für unsere Kinder", hält ÖVP-Wissenschaftssprecherin Katharina Cortolezis-Schlager fest, und betont: "Mit der heutigen Präsentation des gemeinsam von BMWF und BMUKK eingerichteten Entwicklungsrates ist beim Reformprojekt 'Pädagog/innenbildung Neu' der nächste wichtige Schritt gesetzt." Der Rat wird die Aufgabe haben, die nächste Phase des Projekts beratend zu begleiten. "Regionale Strukturen und Anforderungen an die Pädagoginnen und Pädagogen, sowie auch die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Schultypen, wollen ausreichend berücksichtigt werden. Dazu braucht es ausgewiesene Bildungsexpert/innen im Entwicklungsrat, wie sie Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle mit Univ.-Prof. Dr. Arthur Mettinger und Univ.-Prof. Dr. Christiane Spiel nominiert hat", so Cortolezis-Schlager weiter. ****

Die Universitäten werden im Rahmen der "Pädagog/innenbildung Neu" eine zentrale Rolle spielen. Schon jetzt sind sie prägend in der Lehramtsausbildung. Gemeinsam mit den Pädagogischen Hochschulen sollen nun Modelle der Kooperation – unter Beratung durch den Experten/innenrat – entwickelt werden. Die ÖVP-Wissenschaftssprecherin abschließend: "So schaffen wir ein qualitativ hochwertiges, an modernen wissenschaftlichen Ausbildungsstrukturen orientiertes und regional ausgerichtetes Ausbildungskonzept – für die Lehrerinnen und Lehrer von Morgen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004