Grüne Wien/Maresch: Ab morgen ist das Parkpickerl billiger

Wien (OTS) - "Das Parkpickerl wird ab morgen für die Wienerinnen und Wiener billiger", so der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch. Mit dem ersten März zahlen BezirksbewohnerInnen um 11 Prozent weniger für das Parkpickerl, statt wie bisher 12 Euro pro Monat wird es nur noch 10 Euro kosten. Zusammen mit den Verwaltungsabgaben sinkt damit der Jahrespreis des Parkpickerls auf rund 179 Euro.

Demgegenüber werden die Preise für das Kurzparken angehoben: Ab ersten März 2012 kosten 30 Minuten Kurzparken einen Euro, 60 Minuten Kurzparken zwei Euro, 90 Minuten drei Euro und 120 Minuten vier Euro. Die neuen Preise orientieren sich an den Durchschnittspreisen für Kurzparkplätze in Garagen.

Der motorisierte Autoverkehr ist einer der wesentlichen Verursacher von Feinstaub. In Wien werden mit dem Auto vorwiegend kurze Strecken zurückgelegt. Jede elfte Autofahrt ist kürzer als ein Kilometer, fast jede zweite Autofahrt ist kürzer als fünf Kilometer. "Die Erhöhung der Preise für das Kurzparken soll zu einer Reduktion des Autoverkehrs in Wien führen und ist damit eine weiterer wichtiger Beitrag für den Klimaschutz und für sanfte Mobilität in Wien", so Maresch. Der Nettoertrag der Parkometerabgabe dient der Erleichterung des innerstädtischen Verkehrs. Dazu gehört unter anderem der Ausbau des öffentlichen Verkehrs, der Verkehrssicherheit und des Radverkehrs in Wien.

Der nächste Schritt in Richtung eines umweltfreundlicheren Verkehrssystems in Wien ist die drastische Verbilligung der Jahresnetzkarte: Ab 1. Mai kostet sie nur mehr 365 Euro und wird damit um 84 Euro billiger. "Mit all diesen Maßnahmen sind wir wieder einen Schritt weiter in Richtung mehr Lebensqualität für alle BewohnerInen Wiens", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001