Sahelzone: 11 Millionen Menschen von Hunger bedroht

Das Rote Kreuz schickt einen Experten in den Senegal

Wien/Dakar (OTS/Rotes Kreuz) - Mehr als 11 Millionen Menschen sind in den Staaten Niger, Tschad, Mali, Mauretanien, Burkina Faso und Senegal von einer akuten Unterversorgung mit Nahrungsmittel betroffen.

Das Rote Kreuz entsendet Wolfgang Klug in die senegalesische Hauptstadt Dakar. Der 33jährige Wiener unterstützt dort die Hilfsmaßnahmen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. "Die Aktivitäten reichen von Soforthilfe - wie Nahrungsmittelverteilungen - bis hin zu mittel- und langfristigen Projekten, mit deren Hilfe die Landwirtschaft in der betroffenen Region verbessert wird", sagt Wolfgang Klug. "Wir wollen vermeiden, dass die Krise so katastrophale Ausmaße annimmt wie im Vorjahr in Ostafrika - deshalb müssen wir jetzt helfen."

Wolfgang Klug war für das Rote Kreuz bereits im Sudan und in Haiti im Einsatz. Am 2. März 2012 fliegt er nach Dakar und steht am

1. März 2012 zwischen 13.00 und 15 Uhr im ÖRK, Wiedner Hauptstrasse 32, 1040 Wien

für Interviews zur Verfügung. Bitte um Anmeldung unter andrea.winter@roteskreuz.at oder 01/58900-153.

Spendenmöglichkeit:
PSK: 2.345.000, BLZ 60.000, Kennwort: Dürre in Afrika

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Winter, Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-153 , Mobil: +43 664 823 48 54, andrea.winter@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0002