Hokus Pokus Sirupus - Neues Projekt: Volksschulkinder als ApothekenreporterInnen

Lustige und informative Hörbeiträge von Kindern für Kinder

Graz (OTS) - Eine Apotheke kann sich hören lassen! Das haben Mädchen und Buben aus steirischen Volksschulen als RadioreporterInnen selbst erlebt. Im Rahmen eines Schulprojektes durften die Kinder den Apothekerinnen genau auf die Finger sehen und dabei gleich spannende Interviews machen. Ein innovatives Projekt, um Kindern den Apothekerberuf näher zu bringen.

In den Monaten September bis Dezember hat die Radiojournalistin und Medienpädagogin Dr. Doris Rudlof-Garreis im Auftrag der Apothekerkammer Volksschulkinder zu ApothekenreporterInnen gemacht. Sie hat mit den Reporterteams zehn steirische Apotheken vor Ort besucht und die Kinder bei ihren Interviews unterstützt. Die ganze Klasse konnte an einem Workshop teilnehmen und so hautnah mit einem Profi erleben, wie ein Radiobeitrag gestaltet wird.
So ist auf spielerische Weise ein vielseitiges Hörmosaik zum Leistungsangebot der Apotheken entstanden.

Eine Apotheke hat für jeden etwas zu bieten. Kinder kommen gerne in die Apotheken, weil es dort besonders riecht und die ungewöhnlichen Gefäße und Mixturen sie neugierig machen. "Die Apotheker sind ein wichtiger Gesundheitsberuf. Wir sehen es auch als unsere Aufgabe an, bereits die Kleinsten über die Leistungen der Apotheker zu informieren." sagt Dr. Gerhard Kobinger, Präsident der Apothekerkammer Steiermark. "Zudem lernen die Kinder so schon sehr früh, dass Arzneimittel etwas Besonderes sind, keine Zuckerln und kein Spielzeug, sondern wirksame Mittel gegen Krankheiten, die man nur aus der Hand der Eltern bekommt. Ich freue mich sehr über die gelungenen Hörbeiträge und hoffe, dass Kinder den Beruf als ApothekerIn vielleicht ins Auge fassen," so Kobinger.

Doch nicht nur die Apotheker, vor allem die Volksschüler haben von der gemeinsamen Aktion profitiert. "Als Landesschulratspräsident freue ich mich über die Initiative der Apothekerkammer. Im Schulbereich setzen wir seit einiger Zeit verstärkt auf den Ausbau der Berufsorientierung, und hier werden den SchülerInnen Berufsbilder wirklich kindergerecht vorgestellt", so Mag. Wolfgang Erlitz, Präsident des Landesschulrates Steiermark. "Dass dieses Projekt noch dazu im Gesundheitsbereich läuft, freut mich besonders, da die stärkere Verankerung der Gesundheitsförderung und der Prävention im Unterricht bzw. im Schulalltag eines meiner großen Anliegen ist. Ich hoffe, dass diese Idee weitere Kreise ziehen wird."

Woher kommt das Wort "Apotheke"? Warum riecht es in den Apotheken so besonders? Wie macht man eine Heilsalbe? Die Volksschulkinder sind mit Begeisterung in die Welt der Apotheken eingetaucht. "Für uns ApothekerInnen war es spannend, mal die Apothekenwelt mit Kinderaugen zu sehen. Was für uns selbstverständlich ist, haben die Kleinen detailliert hinterfragt", weiß Mag. Beatrix Gleixner, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Steiermark.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Presse und Kommunikation
Mag. Gudrun Reisinger
Tel.: 01/404 14/DW 600
E-Mail: gudrun.reisinger@apotheker.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0010