FPK-Scheuch: Ja zu zweisprachigen Ortstafeln - aber in Slowenien

Klagenfurt (OTS) - Zu den Aussagen der slowenischen Ministerin Ljudmila Novak hält FPK-Obmann DI Uwe Scheuch fest: "Auch ich kann mir sehr gut mehr zweisprachige Ortstafeln vorstellen, ich sehe sie sogar als absolutes Muss. Allerdings jenseits der Grenze in Slowenien. Dort wird der deutschsprachigen Minderheit nämlich seit Jahrzehnten eine angemessene Anerkennung vorenthalten. Es wäre also mehr als an der Zeit, dass Slowenien endlich seiner Pflicht nachkommt und die Rechte der Minderheiten - nach dem Vorbild Kärntens - stärkt, statt weiter zu zündeln. Diese Zeit ist vorbei, das sollten auch gewisse Herrschaften in Slowenien schön langsam verinnerlicht haben." Darüber hinaus erübrige sich jeder Kommentar zu den Aussagen Novaks, schließt Scheuch.

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002