VP-Korosec ad Häupl: Herr Bürgermeister, legen Sie jetzt den AKH Sumpf trocken!

Mafiamethoden im Wiener AKH

Wien (OTS) - "Nun ist es endgültig an der Zeit, dass Sie, Frau Stadträtin Wehsely, und Sie, Herr Bürgermeister Häupl, als politisch Verantwortliche den Sumpf im AKH trocken legen. Der Vergabeskandal rund um die Leiharbeitsfirma AGO, die für die Sauberkeit im AKH zuständig ist, kommt nicht aus den Schlagzeilen. Bei der Vergabe des 50 Mio. Euro Putzauftrages an die Firma AGO ist es aber ziemlich unsauber zugegangen", erklärt die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec.

ÖVP fordert seit Jahren eine Betriebsführungsgesellschaft

"Seit Jahren fordert die ÖVP eine Betriebsführungsgesellschaft zwischen AKH und MedUni Wien. Seit Jahren wird seitens der SPÖ Stadtregierung diskutiert und vor allem gemauert - allerdings nicht gehandelt! Es ist 5 min nach 12 für das AKH", so Korosec weiter.

"Herr Bürgermeister, schaffen Sie endlich die notwendigen Rahmenbedingungen im Interesse der Ärztinnen und Ärzte, der Pflegekräfte und der Angestellten des AKH, die tagtäglich weltweit anerkannte gute Arbeit unter derart schwierigen Bedingungen leisten. Aber vor allem im Interesse der Patientinnen und Patienten", betont die VP-Gesundheitssprecherin.

"Ein Sumpf aus Lügen, Freunderlwirtschaft und Vertuschung! Wäre dieser Skandal in Italien passiert, würde niemand zögern, von Mafiamethoden zu sprechen. Es kann nicht sein, dass bei so einem Skandal die politische Verantwortung, welche die SPÖ zu tragen hat, bis jetzt komplett aus bleibt", schließt Korosec.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002