Spektakulärer Auftakt für "Touch" mit Kiefer Sutherland

Erste Staffel der berührenden US-Drama-Serie

Wien (OTS) - Eben erst war er auf den Fernsehbildschirmen von Millionen US-Amerikanern zu sehen, nun steht die Pilotfolge "3:18" des Überraschungshits "Touch" schon als ORF-Premiere am Montag, dem 27. Februar 2012, um 21.50 Uhr auf dem Programm von ORF eins. In der "Mystery-Serie "Touch" von "Heroes"-Schöpfer Tim Kring mimt "24"-Star Kiefer Sutherland den frisch verwitweten Familienvater Martin Bohm, dessen autistischer Sohn David, dargestellt von David Mazouz, über eine besondere Gabe verfügt. Er sieht die Welt wie niemand sonst, kann Muster erkennen, die anderen verborgen bleiben und es ist ihm damit möglich, in gewisser Weise in die Zukunft zu sehen. Der einzige Haken: Er hat noch nie ein Wort gesprochen und mag es nicht, wenn jemand ihn berührt. Zunächst hat Martin große Schwierigkeiten mit David umzugehen, und auch eine normale Schule kommt nicht in Frage. Die Situation eskaliert sogar so weit, dass der Bub auf einen Turm klettert, was die Sozialarbeiterin Clea Hopkins auf den Plan ruft. Mit der Hilfe eines Fachmanns für ungewöhnliche Begabungen, der von Publikumsliebling Danny Glover ("2012") gemimt wird, beginnt Martin, seinen Sohn besser zu verstehen und findet bald heraus, dass sich Jake in Zahlen oder Diagrammen ausdrücken kann.

Die spannende ORF-Premiere der Pilotfolge verspricht den Auftakt für eine Drama-Serie von "Heroes"-Schöpfer Tim Kring, die zum Nachdenken anregt und mit einem topbesetzten Cast punktet. Als Regisseur der Pilot-Episode wurde Charles McDougall verpflichtet, der unter anderem auch schon für "Desperate Housewives" und "The Good Wife" auf dem Regiesessel saß. Das Publikum von ORF eins hat dann ab dem 26. März im Rahmen des Serienmontags mit der ersten Staffel von "Touch" die Chance, mit Kiefer Sutherland und seinem Sohn spannende und berührende Momente zu erleben.

Details der Pilotfolge

Martin Bohm (Kiefer Sutherland) ist seit dem Tod seiner Frau alleinerziehender Vater. Er ist mit seinem elfjährigen Sohn Jake (David Mazouz) überfordert. Nachdem Jake mehrmals die Schule geschwänzt hat und bei ihm laut Familien- und Sozialamt Autismus diagnostiziert wurde, wird die Sozialarbeiterin Clea Hopkins (Gugu Mbatha-Raw) mit dem Fall beauftragt. Martin entdeckt, dass sein Sprössling eine außergewöhnliche Begabung besitzt mit Zahlen umzugehen, und sucht den Experten Professor Arthur DeWitt (Danny Glover) auf.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008