Grüne/Weiderbauer: "Gebt den Menschen Land zurück!"

Truppenübungsplatz Allentsteig: Grüne Vorschläge im Landtag zurückgewiesen

St. Pölten (OTS) - In der jüngsten Landtagssitzung forderten die Grünen Niederösterreich, den Truppenübungsplatz Allentsteig den Menschen der Region und der Natur zurückzugeben - ÖVP, SPÖ und FPÖ stellten sich aber quer und lehnten den Antrag für eine neue Verwendung des Gebiets ab. "Seit 1957 leistet sich Österreich den größten Truppenübungsplatz Mitteleuropas - das ist im Herzen eines friedlichen Europas und eines neutralen Österreichs eindeutig nicht mehr zeitgemäß!", erklärt Sicherheitssprecher LAbg. Emmerich Weiderbauer die Beweggründe. "Wie soll man die Region touristisch oder wirtschaftlich ankurbeln, wenn der TÜPL-Betrieb allen Bestrebungen im Wege steht? Die Bevölkerung vermisst ein Erholungsgebiet, Landwirten fehlt ihr Land und Unternehmen sind durch die tageweise Sperre der LH 75 stark behindert."

Der Grüne Vorschlag lautet daher, das Gebiet in drei Teile aufzuteilen, wobei ein Teil für Übungen, die der inneren und äußeren Sicherheit dienen, verwendet werden könnte. Ein integriertes Sicherheitszentrum für Feuerwehr und Zivilschutz würde dort ebenfalls seinen Platz finden. Der landwirtschaftlichen Nutzung könnte der zweite Teil dienen. Der dritte Teil könnte in einen Nationalpark umgewandelt werden - ein Erholungsgebiet für Bevölkerung und Touristen. So lauten die Vorschläge der Grünen, die der Grüne Sicherheitssprecher Emmerich Weiderbauer in den NÖ Landtag eingebracht hat: "Geben wir den Menschen dieser Region und der Natur ihr Land zurück", fordert Weiderbauer von ÖVP, SPÖ und FPÖ. Vergebens. ÖVP, SPÖ und FPÖ stimmten gegen die Grünen Vorschläge.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0003