FPÖ-Obermayr: Künftig nur mehr Halal-Fleisch in EU-Supermärkten?

Schächten ist Tierquälerei - EU-Tierschutz stark verbesserungswürdig

Wien (OTS) - "Wie erbärmlich es um den Tierschutz in der EU bestellt ist", so heute der freiheitliche EU-Parlamentarier Mag. Franz Obermayr, "zeigt sich an zahlreichen Beispielen: In den Supermärkten diverser Mitgliedsländer soll Medienberichten zufolge nur noch Halal-Fleisch angeboten werden. Das ist alarmierend, bedenkt man wie diese Fleischprodukte zustande kommen!"

Hierbei handle es sich um geschächtete Tiere, erläutert der EU-Mandatar. Die Schächtung aber, das Ausbluten des Tieres bei vollem Bewusstsein, sei eine besonders grausame Tierquälerei. Umso befremdlicher sei es, wenn jährlich Millionen 'Nutztiere' aus der EU in die Türkei ausgeführt würden, denen mutmaßlich dasselbe Schicksal drohe. Zudem seien zwei Drittel dieser Transporte illegal, was entsetzliche Transportbedingungen wahrscheinlich mache.

"Ob Tierversuche für Kosmetika oder Tiertransporte, die EU hinkt den eigenen Vorgaben weit hinterher", betont Obermayr. "Dass die Kommission die eigene Tierschutzstrategie für ungenügend erklärt, nützt den Tieren wenig. Und die nach wie vor mangelhaften Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmittel tragen ihren Teil zu den bestehenden Missständen bei. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Tierschutz nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern auch Selbstschutz ist. Man denke etwa an Pestizid Rückstände im Tierfutter oder den Masseneinsatz von Antibiotika. Und auch die Stresshormone, die Tiere heute aufgrund von Massentierhaltung, Langzeittransporten und belastenden Schlachtbedingungen ausschütten, essen Verbraucher mit ihrem Schnitzel mit. Das ist zu vermeiden und kann vermieden werden, wenn der politische Wille gegeben ist", so Franz Obermayr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003