FPÖ-Hofer: ÖVP-Abgeordnete Ikrath und Maier gegen Streichung der Bausparprämie

Wien (OTS) - "Wie umstritten das sogenannte Sparpaket auch
innerhalb der SPÖ-ÖVP-Koalition ist, haben heute die beiden ÖVP Abgeordneten Ikrath und Maier bewiesen, die, obwohl sie im Saal anwesend waren, bei der von den Freiheitlichen geforderten namentlichen Abstimmung über die Bausparprämien, nicht mitgestimmt haben", zeigte der freiheitliche Vizeparteichef NAbg. Norbert Hofer auf. "Damit haben Maier und Ikrath eindrucksvoll bewiesen, was sie von den Maßnahmen ihrer eigenen Bundesregierung halten." Somit hätten sich Maier und Ikrath klar gegen die von der Regierung verordnete Halbierung der Bausparprämie ausgesprochen, so Hofer.

Ihr interessantes Demokratieverständnis habe eine ÖVP Abgeordnete zur Schau getragen, berichtete Hofer aus dem Parlament. Habe doch Gabriele Tamandl gefordert, den Einzug ins Hohe Haus erst ab einer Wählerzustimmung von sechs, statt bisher vier Prozent, zu ermöglichen. Dies, so Hofer, könne sich für die ÖVP langfristig als "Schuss ins Knie" erweisen, seien doch die Umfragewerte in der Bundeshauptstadt für die ÖVP unter die 10-Prozent Marke gefallen. Reeller Hintergrund dürfte jedoch sein, dass ÖVP-Abgeordneter Tamandl das BZÖ ein Dorn im Auge sein dürfte, das derzeit an der drei bis vier-Prozentmarke herumgrundle und um den Wiedereinzug kämpfe, so Hofer, der die Einstellung Tamandls für sehr undemokratisch hält.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009