Nationale Working Group: BWB, RTR und Bundeskartellanwalt im Gespräch mit Hutchison 3G, Orange und Telekom Austria

Wien (OTS) - Die Bundeswettbewerbsbehörde hat gemeinsam mit der
RTR und dem Bundeskartellanwalt heute, Donnerstag, wegen der Übernahme von Orange durch Hutchison 3G und der Übernahme von Yesss durch die Telekom Austria eine nationale Working Group eingerichtet.

Nach der angekündigten Übernahme von Orange durch Hutchison 3G und der Übernahme von Yesss durch die Telekom Austria hat die BWB ein gemeinsames Voranmeldegespräch mit der Rundfunk und Telekom Regulierungsbehörde RTR, dem Bundeskartellanwalt und der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission mit den Mobilfunkanbietern angesetzt. Auf der Agenda steht eine aktualisierte Präsentation der Eckpunkte der Mobilfunkanbieter mit Fragerunde zu den relevanten Daten der noch ausstehenden Anmeldungen.

Für den Generaldirektor der Bundeswettbewerbsbehörde, Dr. Theo Thanner, ist es wichtig, dass alle Beteiligten an einem Tisch sitzen und es "rasch Klarheit sowie völlige Transparenz in der weiteren Vorgehensweise" gibt. "Der Kauf muss sowohl bei der BWB in Österreich und der EU-Kartellrechtsbehörde in Brüssel angemeldet werden."

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB)

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) wurde am 1. Juli 2002 als unabhängige, weisungsfreie Aufgriffs-, Ermittlungs- und Antragsbehörde in Wettbewerbsangelegenheiten gegründet. Aufgabe der BWB ist es, einen freien und fairen Wettbewerb sicherzustellen. Die Leitung der BWB obliegt dem Generaldirektor für Wettbewerb, Dr. Theodor Thanner. Derzeit beschäftigt die BWB 33 Mitarbeiter, wobei 21 davon als "Casehandler" (Fallbearbeiter) im Einsatz sind. Informationen: www.bwb.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Veronika Haubner
Bundeswettbewerbsbehörde
fon: 01/245 08-314
mail: veronika.haubner@bwb.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MST0001