Pünktlichkeitsstatistik der ÖBB absolut korrekt

ÖBB weisen Schönungsvorwurf der Pünktlichkeitsbilanz scharf zurück

Wien (OTS) - Züge, die verkehren, werden - unabhängig von ihrer Verspätung - vom Betriebsführungssystem der ÖBB erfasst. Die Behauptung, dass verspätete Züge aus dem Verkehr genommen werden, damit sie nicht mehr erfasst und damit nicht mehr in die Pünktlichkeitsstatistik fallen, ist falsch. Züge fallen aus, wenn es wegen Störungen oder Einschränkungen und damit fehlender Kapazitäten nicht möglich ist, den Zug auf der Strecke unter zu bringen.

Wenn Züge geplant außer Verkehr gesetzt werden, zum Beispiel im Zuge von Bauarbeiten, werden geeignete Ersatzmaßnahmen angeboten und die Kunden in Form von Infoplakaten rechtzeitig informiert. Da diese außer Verkehr gesetzten Züge nicht fahren, können sie auch nicht in die Statistik einfließen.

Züge können auch wegen Betriebsstörungen (Infra und Fahrzeug) außer Verkehr gesetzt werden. Diese Züge sind im System "deaktiviert" und werden systembedingt nicht in die Statistik aufgenommen. 2011 sind monatlich außerplanmäßig durchschnittlich 719 Züge ausgefallen - das sind täglich rund 24 Züge. Bei 4300 Zügen täglich sind das also 0,5 Prozent, statistisch ist diese Zahl nicht relevant.

Wie wird die Pünktlichkeit gemessen?

Die Pünktlichkeit wird auf allen planmäßigen Haltepunkten gemessen, also genau dort, wo der Kunde die Pünktlichkeit wahrnimmt. Es werden sämtliche Züge auf der jeweiligen Strecke gemessen. Die Messmethode ist seit Jahren unverändert, dass bedeutet die Pünktlichkeitswerte wurden in den letzten Jahren und werden nach wie vor mit derselben Methode ermittelt.

Kunden nehmen die Verbesserung wahr und bringen diese über eine bessere Bewertung zum Ausdruck - beim VCÖ Bahntest 2011 wurde die Pünktlichkeit mit der Note 1,7 bewertet.

96,6 Prozent Pünktlichkeit 2011

Die in den letzten Jahren gesetzten Maßnahmen haben Wirkung gezeigt:
Die ÖBB sind die pünktlichste Bahn innerhalb der EU, und europaweit die Nr. 2 hinter der Schweiz. Die Pünktlichkeit kann rund um die Uhr unter www.oebb.at/puenktlichkeit abgerufen werden - mit diesem Anfang letzten Jahres eingeführten Service waren die ÖBB eine der ersten Bahnen Europas, die volle Transparenz gezeigt haben.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Mag. Herbert Ofner
Pressesprecher
Tel.: 01 93000 44278, Mobil: 0664/617 15 11
herbert.ofner@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0002