Volkshilfe Bundesgeschäftsführer Erich Fenninger präsentiert das Buch "Von Freiheit träumen. Das Flüchtlingsleben der Westsaharauis"

Völkerrecht muss endlich durchgesetzt werden: Volkshilfe betont Solidarität mit saharauischen Flüchtlingen

Wien (OTS) - "Die Flüchtlinge in der Westsahara müssen seit 35 Jahren unter schwierigsten Bedingungen in Lagern inmitten der algerischen Wüste leben. Nicht nur die Weltöffentlichkeit verschließt die Augen vor dem Unrecht in der Westsahara", sagt Erich Fenninger, Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe Österreich und Herausgeber des neuen Buches, "auch die österreichische Regierung hat angekündigt, die finanziellen Mittel für die Entwicklungshilfe einzustellen. Das muss unbedingt verhindert werden!"

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion anlässlich der Präsentation des Buches "Von Freiheit träumen. Das Flüchtlingsleben der Westsaharauis. Bilder und Gespräche über Stillstand, Hoffnung und Hilfe" diskutierten gestern Erich Fenninger, Nadjat Hamdi, die Vertreterin der Polisario, sowie die Schauspielerin und Künstlerin Erika Pluhar und die Vorsitzende der österreichischen saharauischen Gesellschaft, LR Karin Scheele, über die schwierige Situation der Flüchtlinge der Westsahara.

Hoffnung auf einen westsaharauischen Frühling

"Die heutige Besetzung der Westsahara durch Marokko ist ein Produkt des europäischen Kolonialismus - seit Jahren wird gegen internationale Abkommen verstoßen", sagt Nadjat Hamdi. Karin Scheele organisiert seit Jahren die Aktion "Urlaub vom Krieg" für Kinder aus der Westsahara. Für sie ist ihr außenpolitisches Engagement eine "Herzensangelegenheit". Erika Pluhar setzt sich für die Unabhängigkeit und für Frieden in der Westsahara ein und schildert aus ihren zahlreichen persönlichen Erlebnissen, dass "für die saharauischen Flüchtlinge Österreich ein Hoffnungsträger war". Heute sei diese Hoffnung erloschen.

"Das langjährige erfolgreiche Engagement Österreichs und der Volkshilfe tragen zu menschenwürdigen Lebensbedingungen und Zukunftsperspektiven für die Flüchtlinge bei. Die Volkshilfe sorgt mit Unterstützung der Austrian Development Agency (ADA) für die Verbesserung der Versorgung von Schwangeren und bietet Ausbildungen für junge Frauen. Wir leisten einen wichtigen Beitrag für nachhaltige Entwicklung", sagt Fenninger. "Für diese Projekte der Hoffnung brauchen wir unbedingt auch weiterhin die Unterstützung durch die österreichische Bundesregierung."

Auf der Veranstaltung im Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog waren auch hochkarätige Gäste wie Ex-Außenminister Erwin Lanc, Ex-Minister Friedhelm Frischenschlager und Ex-Nationalratsabgeordneter Volker Kier sowie Michael Baiculescu, Verlagsleiter des mandelbaum verlags, vertreten.

Ab sofort erhältlich: "Von Freiheit träumen"

"Von Freiheit träumen" dokumentiert nicht nur erstmalig das Leben der Menschen in den Flüchtlingslagern, sondern erzählt auch deren Geschichten. Die Bilder der Fotografin Michaela Brückmüller geben uns Einblicke in das Elend in den Flüchtlingslagern, den Kampf ums Überleben, zeigen aber auch Freude, Engagement, Lebenswillen und Kampfgeist.

"Von Freiheit träumen. Das Flüchtlingsleben der Westsaharauis. Bilder und Gespräche über Stillstand, Hoffnung und Hilfe" wurde von der Volkshilfe herausgegeben und ist im mandelbaum verlag erschienen. Es ist für 24.90 Euro im Fachhandel oder unter http://mandelbaum.at erhältlich.

Mehr Informationen über die Volkshilfe Hilfsprojekte in der Westsahara unter www.volkshilfe.at/Westsahara

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Margit Kubala
Tel.: +43 (0) 676 83 402 214
E-Mail: margit.kubala@volkshilfe.at
www.volkshilfe.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001