FPÖ-Walter Rosenkranz: Gesundheitsbewusstsein an Schulen massiv fördern

Ernährung, Rauchen, Alkohol bieten reiches Betätigungsfeld

Wien (OTS) - Die Erkenntnis, dass österreichischer Schüler einen ungesunden Lebensstil pflegen, kommt für FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Walter Rosenkranz nicht überraschend: "Dass nur 37 Prozent der Schüler angeben, sie haben eine ausgezeichnete Gesundheit, ist alarmierend! Hier spielt aber sicher eine Reihe von Faktoren zusammen, beginnend mit der Kürzung der Turnstunden bis hin zum nicht gerade gesundheitsbewussten Sortiment vieler Schulbuffets." Die bei den Maturareise-Veranstaltern DocLX und Splashline kürzlich erreichte freiwillige Selbsteinschränkung, künftig nicht mehr mit einem unbegrenzten Alkoholangebot zu werben, begrüßt Rosenkranz in diesem Zusammenhang ausdrücklich. "Für die Schulpolitik gibt es jedenfalls ein reiches Betätigungsfeld. Leitlinien für Schulküchen sind sicherlich ein guter Anfang. Angesichts des Umstands, dass heutzutage in Österreich Frauen die Männer auch beim Rauchen bereits überholt haben, wäre beispielsweise auch hier eine Kampagne an den Schulen wünschenswert", so Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006