Kelag: 100.000-Euro-Energieeffizienzpaket für sozial schwache Menschen in Kärnten

Kooperation mit Caritas beschlossen

Wien (OTS) - Die Kelag erweitert ihr bisheriges Engagement im Sozialbereich um eine Kooperation mit der Caritas zur Verbesserung der Energieeffizienz in Haushalten von sozial schwachen Menschen. Mit dieser Initiative soll Menschen nachhaltig geholfen werden, die aufgrund ihrer sozialen Lage Schwierigkeiten haben, ihre Energiekosten zu bezahlen. Die Kelag stellt 100.000 Euro bereit, um in enger Zusammenarbeit von Kelag-Energieberatung und Caritas jene Menschen zu entlasten, die es am dringendsten brauchen.

"Wir wollen unbürokratisch und nachhaltig helfen", sagt Kelag-Vorstandssprecher Hermann Egger. "Sozial Schwachen soll geholfen werden, damit sie in Zukunft Energie effizienter einsetzen als bisher und so nachhaltig finanziell entlastet werden."

Kompetente Beratung und konkrete Hilfe

Für dieses Ziel bündeln Caritas und Kelag-Energieberatung ihre Kompetenzen. In einem ersten Schritt werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas von den Kelag-Energieberatern fachlich qualifiziert, damit sie die Energiesituation in den betroffenen Haushalten abschätzen können. Gemeinsam mit der Kelag-Energieberatung werden dann konkrete individuelle Lösungsvorschläge erarbeitet und umgesetzt. "Die größten Einsparpotentiale gibt es beim Heizen, schon einfache Maßnahmen können hier einiges bewirken, zum Beispiel das Abdichten von Fenstern und Türen", sagt Hermann Egger. "Wichtig ist aber auch, das Bewusstsein der Menschen für den effizienten Einsatz von Energie zu schärfen und sie bei konkreten Maßnahmen zu unterstützen, etwa beim Kauf von energieeffizienten Geräten. Mit einem Bündel von einfach umsetzbaren Maßnahmen kann ein Haushalt bis zu 250 Euro pro Jahr sparen."

Viktor Omelko, Direktor der Kärntner Caritas betont, dass sich so mancher Haushalt auch kleine Investitionen in die Verbesserung der Energieeffizienz nicht leisten könne. "Es freut uns, dass die Kelag dafür 100.000 Euro bereit stellt. Mit dieser Summe und mit den fachlichen Analysen und Beratungen sind wir in der Lage, gemeinsam vielen Menschen nachhaltig zu helfen. Unsere Organisation stellt sicher, dass die von der Kelag angebotene Hilfe wirklich dort ankommt, wo sie am notwendigsten gebraucht wird und die Betroffenen nachhaltig entlastet."

Generation Klimaschutz

Die skizzierte Kooperation von Kelag und Caritas ist ein weiterer Baustein der Nachhaltigkeitsstrategie "Generation Klimaschutz" der Kelag, betont Hermann Egger. "Dazu zählen nicht nur unsere Investitionen in die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energieträger, sondern auch alle Aktivitäten zum effizienteren und sparsameren Einsatz von Energie in den Anlagen unserer Kunden."

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Josef Stocker
Leiter Unternehmenskommunikation
KELAG-Kärntner
Elektrizitäts-Aktiengesellschaft
Tel.: +43 (0)463 525-1285
Mobil: +43 (0)676 87801285
josef.stocker@kelag.at
www.kelag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004