FPK-Darmann: LH Dörfler verfolgt Reform- und Sparkurs kontinuierlich weiter!

Klagenfurt (OTS) - "Leider erschöpfen sich die SPÖ-Beiträge zu anstehenden Reformen im ständigen Kritisieren", zeigt sich FPK-Klubobmannstellvertreter LAbg. Mag. Gernot Darmann verärgert über die heutigen überflüssigen Wortspenden von SPÖ-Klubobmann Reinhart Rohr betreffend die Zukunft der Bezirkshauptmannschaften.

Rohr sei Teil des sozialistischen Systems, das von Parteibuchwirtschaft geprägt war und diese aufgeblähten Verwaltungsstrukturen erst möglich gemacht habe. "Die Freiheitlichen werden dies nun korrigieren, mit oder ohne SPÖ", so Darmann. Bereits vor zwei Jahren habe das freiheitliche Regierungsteam mit LH Gerhard Dörfler die Verwaltungsreform aktiv in Angriff genommen und werde diese auch kontinuierlich weiterverfolgen. Hingegen haben die SPÖ-Referenten den notwendigen Reform - und Sparwillen stets vermissen lassen.

Von freiheitlicher Seite wurden bei Budgetkonventen strikte Sparmaßnahmen eingefordert, worin die Ermessensausgaben teilweise um über 20 Prozent reduziert wurden. 20 Abteilungen wurden zu 10 Kompetenzzentren gebündelt, über 200 Landesbedienstete eingespart, führt Darmann aus. "Dies sind Beispiele für eine verantwortungsbewusste Politik mit Zukunft und eine Politik, die auch die Bürger verstehen. Ziel von LH Dörfler ist es, Kärntens Verwaltungseinheiten fit für die Zukunft zu machen, ohne dabei bei Qualität oder Service dem Bürger gegenüber einzusparen", erklärt Darmann.

Schließend stellt Darmann fest, dass die von Rohr geübte Kritik an der Einbindung der Bevölkerung zur Erhaltung der Bezirksgerichte in Kärnten wieder einmal das typische Politikverständnis der SPÖ Kärnten zeigt. Demnach sind Volksnähe und Volksmeinung nur vor Wahlen gefragt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002