Volta vermeldet auch weiterhin breite Durchteufungen aus dem Hauptgebiet seines Kiaka Gold Projekts in Burkina Faso

Toronto (ots/PRNewswire) - TSX: VTR

- Durchteufungen 59,0 m mit 1,36 g/t Gold, einschliesslich 28,0 m mit 1,97 g/t Gold -

- Ferner 163,0 m mit 0,94 g/t Gold, einschliesslich 16,0 m mit 2,39 g/t Gold -

Volta Resources Inc. ("Volta Resources" bzw. das "Unternehmen") gibt die Bohrergebnisse von weiteren siebzehn Bohrlöchern der Phase 3 seines laufenden Programms bei seinem Kiaka Gold Projekt in Burkina Faso bekannt. Die Phase 3 umfasst ungefähr 50.000 m Bohrungen, die zur Erweiterung der Rohstoffquellen im Zentralbereich unternommen wurden, um an die positiven Ergebnisse im Südbereich anzuknüpfen. Ferner wird damit beabsichtigt, weitere geophysikalische Ziele zu testen und Erkundungsbohrungen auf der Kiaka-Liegenschaft durchzuführen (siehe Pressemitteilung vom 13. Oktober 2011).

Die 17 berichteten Bohrlöcher wurden im nördlichen und mittleren Teil des Erzkörpers im Kiaka Hauptgebiet (Kiaka Main Zone, KMZ) gebohrt. Sie waren dazu gedacht, die Ressourcen in der Mittleren Zone sowohl in die Tiefe als auch nach Norden zu erweitern, die Zonen "Hanging Wall" und "Footwall" zu erproben sowie eine bessere Definition des Erzkörpers zu gestatten.

Die 17 Bohrlöcher, mit einer Gesamtlänge von 5.248 m, bestätigen die weitere Ausdehung der für die KMZ-Ablagerung typischen breiten Mineralisierung in die Tiefe und nach Norden und ergeben ferner eine weitere Ausdehnung der Hanging-Wall-Zone (KHZ) in die Tiefe. Die Bohrlöcher KDH317 und KDH320 durchteuften die Mineralisierung bis zu einer vertikalen Tiefe von über 500 m. Die Bohrlöcher der Abschnitte 5800N bis 6050N bestätigen die weitere Ausbreitung der Mineralisierung nach Norden. Die Mineralisierung wurde allerdings über der "südöstlichen Verwerfung" (siehe Pressemitteilung vom 16. Januar 2012) durchteuft, welche am "HangingWall" (KHZ) von der für das Kiaka Hauptgebiet (Kiaka Main Zone, KMZ) typischen weiten Mineralisierung abzweigt. Die südöstliche Verwerfung fällt nach Nordwesten leicht ab, und die berichtsgegenständlichen Bohrlöcher durchteuften mehrere Mineralisierungszonen im Hanging-Wall-Stil in einer Breite von einigen Metern bis zu etwa 30 Metern.

Zu den Hauptpunkten der berichtsgegenständlichen Bohrlöcher gehören:

  • KDH323 : 69,00 m mit 0,95 g/t Au, einschliesslich 14,05 m mit 1,85 g/t Au
  • KDH321 : 59,00 m mit 1,36 g/t Au, einschliesslich 28,00 m mit 1,97 g/t Au
  • KDH317 : 163,00 m mit 0,94 g/t Au, einschliesslich 16,00 m mit 2,39 g/t Au UND
  • KDH316 : 21,75 m mit 1,99 g/t Au, einschliesslich 12,70 m mit 3,04 g/t Au UND
  • KDH316 : 57,40 m mit 1,10 g/t Au, einschliesslich 21,75 m mit 1,59 g/t Au UND
  • KDH316 : 120,70m mit 0,97 g/t Au, einschliesslich 28,00 m mit 1,30 g/t Au
  • KDH311 : 12,00 m mit 2,28 g/t Au, einschliesslich 4,00m mit 4,26 g/t Au
  • KDH314 : 11,10 m mit 1,52 g/t Au, einschliesslich 4,80 m mit 2,82 g/t Au

Kevin Bullock, CEO von Volta Resources, erklärte: "Da das Kerngebiet der KMZ im Herzen der Kiaka-Lagerstätte liegt, freuen wir uns sehr, dass wir immer wieder Ergebnisse verzeichnen können, welche die Dynamik des Projekts weiter steigern werden. Diese Ergebnisse werden neben anderen jüngeren Ergebnissen beim künftigen Ressourcen-Update und der vorläufigen Machbarkeitsstudie verwendet werden."

Ergebnisse der Bohrlöcher sind in Tabelle 1 und unter den Standorten in Abbildung 1 dargestellt. Analysen der Volta Resources-Proben wurden bei ALS Chemex Laboratories in Ouagadougou einer Feuerprobe mit 50g-Chargen unterzogen. Zu Volta Resources' Verfahren zur Entnahme von Proben und Untersuchung gehörten dabei strenge QS/QK-Elemente unter Verwendung zertifizierter Standards und Leerproben.

Tabelle 1: Hauptpunkte der Durchteufungen von Gold für die berichtsgegenständlichen Bohrlöcher

ABSCHNITT BHID VON BIS INTERVALL Au KOMMENTARE (m) (m) (m) (g/t) 5575N KDH323 153,00 156,00 3,00 1,19 UND 161,30 187,20 25,90 0,72 INKL 173,00 180,00 7,00 1,56 UND 258,00 279,10 21,10 0,88 INKL.265,00 271,00 6,00 1,70 UND 361,00 449,90 88,90 0,62 INKL.413,00 417,00 4,00 1,62 INKL.435,00 442,00 7,00 2,00 INKL.446,40 449,90 3,50 2,62 UND 455,00 524,00 69,00 0,95 INKL.461,00 475,30 14,30 1,32 INKL.505,30 519,35 14,05 1,85 UND 530,00 603,00 73,00 0,56 INKL.536,00 540,70 4,70 2,24 INKL.547,70 552,00 4,30 1,02 INKL.581,00 584,00 3,00 1,42 5625N KDH321 122,00 161,00 39,00 0,93 138,0-139,0 m = 17,1 g/t Au 182,0-183,0 m = 30,2 g/t Au; UND 181,00 188,00 7,00 14,60 183,0-184,0 m = 69,7 g/t Au UND 226,00 235,90 9,90 1,27 INKL. 226,00 229,00 3,00 3,19 UND 289,00 348,00 59,00 1,36 INKL. 304,00 307,00 3,00 1,90 INKL. 310,00 338,00 28,00 1,97 UND 409,00 429,50 20,50 0,74 UND 444,00 483,00 39,00 0,59 INKL. 461,00 464,00 3,00 1,13 5650N KDH318 175,70 179,00 3,30 1,25 UND 187,00 199,75 12,75 0,84 INKL.187,00 191,00 4,00 1,10 INKL.194,00 198,00 4,00 1,25 UND 319,00 347,00 28,00 0,74 INKL.330,00 335,80 5,80 1,98 5675N KDH317 93,00 121,00 28,00 0,56 UND 214,00 227,00 13,00 1,14 INKL.219,00 227,00 8,00 1,71 UND 241,00 267,00 26,00 0,56 INKL.252,75 256,00 3,25 1,41 INKL.261,00 266,00 5,00 1,00 UND 352,00 455,00 103,00 0,63 INKL.358,00 365,00 7,00 1,10 INKL.414,00 424,00 10,00 1,18 UND 465,00 628,00 163,00 0,94 481,0 - 482,0 = 25,50 g/t INKL.473,00 489,00 16,00 2,39 INKL.494,00 510,00 16,00 1,34 INKL.521,00 529,00 8,00 1,73 INKL.532,00 539,00 7,00 1,97 INKL.542,00 562,00 20,00 1,31 INKL.568,00 576,00 8,00 1,17 UND 662,00 678,00 16,00 0,55 5700N KDH316 122,25 144,00 21,75 1,99 127,00 - 128,00 = 26,10 g/t INKL.125,30 138,00 12,70 3,04 UND 338,60 399,00 60,40 0,63 INKL.352,00 362,00 10,00 1,11 UND 405,60 463,00 57,40 1,10 INKL.410,00 414,00 4,00 1,02 INKL.419,00 424,00 5,00 1,29 INKL.431,00 452,75 21,75 1,59 INKL.459,00 463,00 4,00 2,21 UND 472,00 592,70 120,70 0,97 INKL.473,00 481,00 8,00 1,39 INKL.485,10 495,30 10,20 1,28 INKL.503,00 531,00 28,00 1,30 INKL.538,00 543,47 5,47 1,27 INKL 549,00 557,00 8,00 1,05 INKL.560,00 578,00 18,00 1,07 5800N KDH305 157;00 161,00 4,00 1,22 UND 173,00 181,00 8,00 1,83 180,00 - 181,00 = 12,75 g/t 5950N KDH309 217,90 225,00 7,10 1,61 INKL.217,90 221,00 3,10 3,39 UND 232,00 235,40 3,40 1,05 UND 269,70 280,10 10,40 0,50 UND 316,00 319,00 3,00 1,33 UND 363,90 371,00 7,10 0,96 KDH310 54,00 57,00 3,00 27,30 54,0 - 55,0 = 78,80 g/t UND 90,00 93,00 3,00 1,37 KDH313 209,70 220,00 10,30 1,00 KDH315 54,00 60,10 6,10 3,12 UND 115,00 125,00 10,00 0,85 6000N KDH298 109,00 131,40 22,40 0,66 INKL.119,00 123,00 4,00 2,21 UND 174,00 177,00 3,00 1,26 UND 231,00 250,70 19,70 0,75 UND 280,00 301,11 21,11 0,56 ENDETE IN DER MINERALISIERUNG KDH311 253,00 265,00 12,00 2,28 256,00 - 257,00 = 11,70 g/t INKL.257,00 261,00 4,00 4,26 UND 274,50 278,45 3,95 1,61 UND 291,00 319,00 28,00 0,62 INKL.292,00 296,00 4,00 1,80 UND 406,00 445,75 39,75 0,78 INKL.436,85 445,75 8,90 1,45 UND 457,30 460,70 3,40 1,26 KDH314 106,00 117,10 11,10 1,52 INKL.112,30 117,10 4,80 2,82 6050N KDH312 371,20 383,00 11,80 0,78 INKL.379,10 383,00 3,90 1,38 UND 433,90 446,35 12,45 0,61 UND 454,40 487,00 32,60 0,76 INKL.466,40 469,15 2,75 1,14 KDH319 98,00 120,00 22,00 0,56 INKL.102,00 105,00 3,00 1,82

Anmerkungen zu Tabelle 1:

1) Die Intervalle sind Kernlängen. Die tatsächliche Breite ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt unbekannt. 2) Die Durchteufungen basieren auf einem Cut-Off-Wert von 0,3 g/t, mit einer maximalen inneren Verdünnung (MID) von 5 m für die Gesamtheit der unteren Mineralisierungsgrade, ausgenommen für das Bohrloch KDH323 (455,0 - 524,0 m), wo sie auf 5,25 m angehoben wurde. 3) Um die Kontinuität der hochgradigen Zone hervorzuheben, wurde ein Cut-Off-Wert von 0,8 g/t mit einer maximalen inneren Verdünnung (MID) von 2 m benutzt, ausser bei den Bohrlöchern KDH318 (330,0 - 335,8 m) und KDH316 (125,3 - 138,0 m), wo sie auf 3 m angehoben wurde. 4) Es wurde kein Top Cut angewendet. 5) Die in der Tabelle aufgeführten Durchteufungen stellen Abschnitte von mindestens 3 m mit mehr als 1 g/t Au und/oder Abschnitte von mindestens 10 m mit mehr als 0,5 g/t Au dar. 6) Die Durchteufungen stellen Abschnitte dar, die mittels Kernbohrung gebohrt wurden (siehe Tabelle 2). 7) Der mittels Kernbohrung gebohrte Anteil wurde in 1 m-Intervallen getestet und mithilfe einer Diamantsäge halbiert. Eine Hälfte des Kernstücks wird jeweils im Kernlager auf dem Gelände aufbewahrt, während die andere Hälfte ins Labor gesandt wurde. 8) Die Proben wurden an ALS Chemex in Ouagadougou geschickt, zur Vornahme von Standardvorbereitungen gefolgt von einem Feuerschmelzverfahren mit einer 50 g-Charge. 9) Zertifizierte Standards wurden bei jeder 15. Probe eingesetzt, Feldduplikate (zu den RC-Anteilen) bei etwa jeder 20. und Leerproben bei etwa jeder 30. Probe. Die Leerproben sowie die zertifizierten Standard- und Duplikatprüfungen bestätigen, dass alle zur Zusammenstellung der hier angeführten Durchteufungen verwenden Proben, die strengen QS/QK-Prüfungen von Volta bestanden haben.

TABELLE 2: Koordinaten und Ausrichtung der Bohrlochkrägen für die berichtsgegenständlichen Bohrlöcher

ABSCHNITT BL-ID Östlich Nördlich Erhebung Tiefe Dip Azimut (m) (m) (Grad) (Grad) 5575N KDH323 739295,56 1289783,69 275,21 697,85 -60 135 5625N KDH321 739397,19 1289752,77 271,70 487,10 -60 135 5650N KDH318 739318 1289873 274,1 376,00 -60 135 5675N KDH317 739368 1289853 273,8 701,20 -60 135 5700N KDH316 739384 1289869 273,8 601,35 -60 135 5800N KDH296 739742 1289661 269,3 100,00 -55 135 KDH297 739777 1289626 268,4 99,32 -55 135 KDH305 739776 1289628 268,4 201,00 -60 315 5950N KDH309 739852 1289771 270,2 442,20 -60 315 KDH310 739616 1289995 270,4 172,00 -55 135 KDH313 739634 1289978 271,3 442,10 -60 135 KDH315 739725 1289892 272,3 223,25 -58 135 6000N KDH298 739660 1290032 270,7 301,11 -60 135 KDH311 739917 1289765 269,3 522,35 -60 315 KDH314 739761 1289926 271,4 250,40 -58 135 6050N KDH312 739627 1290115 269,9 550,58 -60 135 KDH319 739796 1289961 270,5 265,17 -58 135

Für das Kiaka-Gold-Projekt ist Guy Franceschi, Vice President Exploration bei Volta Resources, die "Qualified Person" im Sinne der kanadischen Klassifizierungsnorm "National Instrument 43-101". Herr Franceschi ist Mitglied der European Federation of Geologists und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und freigegeben.

Volta Resources hat ein Portfolio von hochwertigen Goldexplorationsprojekten in Burkina Faso und Ghana, beides bergbaufreundliche Westafrikanische Rechtsordnungen mit nachgewiesenen erstklassigen Goldvorkommen. VTR wird sich darauf konzentrieren, eine Erschliessungsentscheidung für sein Vorzeigeprojekt, "Kiaka Gold" (die dort vorhandenen Bodenschätze, welche die Voraussetzungen der kanadischen Klassifizierungsnorm NI-43-101 erfüllen, umfassen 90,29 Millionen Tonnen mit 1,04 g/t Au für 3.018.000 Unzen in den gemessenen und angegebenen Kategorien und 38,52 Mio. Tonnen mit 1,00 g/t Au für 1.260.000 Unzen in der vermuteten Kategorie [Siehe VTR Pressemitteilung vom 29. Juni 2011]) zum Abschluss zu bringen und im 1. Quartal 2013 eine Machbarkeitsstudie abzuschliessen. Der kürzliche Erwerb von Landbesitz um Kiaka herum hat VTR eine umfassende Landposition entlang des höchst aussichtsreichen Verwerfungskorridor Markoye in einer wichtigen und aufstrebenden Goldprovinz verschafft. Ausserdem wird VTR mit der Exploration seines Gaoua Kupfer-Gold-Projekts, des Nassara Gold Projekts sowie des Titao Gold Projekts fortfahren, die sich alle in Burkina Faso befinden.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen:

Diese Pressemitteilung beinhaltet "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des kanadischen Wertpapierrechts, die mit inhärenten Risiken und Unwägbarkeiten verbunden sind. Zu zukunftsgerichteten Aussagen zählen, ohne jedoch hierauf beschränkt zu sein, Aussagen zum künftigen Preis von Gold und anderen Mineralien und Metallen, die Schätzung von Mineralreserven und -ressourcen, die Realisierung von Mineralreservenschätzungen, Kapitalaufwendungen, Kosten und Zeitplanung der Ressourcen, Kosten und Zeitaufwand für die Erschliessung neuer Abbaustätten, der Erfolg von Explorationsaktivitäten, ausreichende Zeitvorgaben, Schwankungen des Devisenkurses, Bedarf an zusätzlichem Kapital, Behördenzulassungen für den Bergbaubetrieb, Umweltrisiken, unvorhergesehene Ausgaben für die Gewinnung, Eigentumsstreitigkeiten oder Forderungen sowie Beschränkungen beim Versicherungsschutz. Im Allgemeinen lassen sich diese zukunftsgerichteten Aussagen an der Verwendung von zukunftsgerichteter Terminologie erkennen, wie z. B. "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird erwartet", "Budget", "geplant", "Schätzungen", "Prognosen", "beabsichtigt", "antizipiert" oder "antizipiert nicht" oder "glaubt" oder Abwandlungen dieser Begriffe und Wendungen. Dies gilt auch, wenn angegeben wird, dass bestimmte Massnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse erreicht werden "können", "könnten", "würden", "möglicherweise erreicht werden" bzw. "ergriffen werden", "erfolgen" oder "erlangt werden". Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bestimmten bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder Ergebnisse von Volta Resources erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dies gilt unter anderem für Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften; Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; Risiken im Zusammenhang mit Joint Ventures; die tatsächlichen Ergebnisse aktueller Explorationstätigkeiten; die tatsächlichen Ergebnisse aktueller oder künftiger Gewinnungsaktivitäten; Schlussfolgerungen aus Wirtschaftsbewertungen; Änderungen bei den Projektparametern im Rahmen der Weiterentwicklung von Plänen; künftige Preise von Gold und anderen Mineralien und Metallen; mögliche Abweichungen bei Erzreserven, -graden oder -ertragsraten; Störungen im Zusammenhang mit der erwarteten Funktion von Ausrüstung oder Verfahren; Unfällen, Arbeitsstreitigkeiten und anderen Risiken, von denen die Bergbaubranche betroffen ist; sowie Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschliessungs- oder Bauaktivitäten. Obwohl die Unternehmensleitung und die leitenden Angestellten von Volta Resources der Ansicht sind, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben werden, auf begründeten Annahmen beruhen, und obwohl sie versucht haben, wichtige Faktoren zu ermitteln, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie vorhergesehen, eingeschätzt oder beabsichtigt, ausfallen. Es kann keine Zusicherung dafür geben, dass derartige Erklärungen tatsächlich zutreffen werden, da die tatsächlichen Ergebnisse und künftigen Ereignisse erheblich von denen abweichen können, die in derartigen Erklärungen antizipiert wurden. Dementsprechend sollten die Leser den zukunftsgerichteten Erklärungen kein unangemessenes Vertrauen schenken. Volta Resources ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Erklärungen zu aktualisieren, die hierin als Verweis aufgenommen sind, es sei denn, dies erfolgt aufgrund geltender Wertpapiergesetze.

Abbildung 1: Lage und Höhepunkte der berichtsgegenständlichen Bohrlöcher.

PDF mit Bildunterschrift: "Abbildung 1: Lage und Höhepunkte der berichtsgegenständlichen Bohrlöcher." PDF verfügbar unter: http://40r hel5streamview01.newswire.ca/media/2012/02/21/20120221-573604-10259-5 bce0935-ea6f-4173-ba50-25ae1bb663fb.pdf

Für weitere Informationen: Besuchen Sie bitte unsere Website http://www.voltaresources.com oder kontaktieren Sie: Kevin Bullock, Verfahrenstechniker, Präsident und CEO Tel.: +1-647-388-1842 Fax: +1-416-867-2298 E-Mail: kbullockmitvoltaresources.com [kbullock@Voltaresources.com] oder Andreas Curkovic, Investor Relations Tel.: +1-416-577-9927

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0008