ORF SPORT + mit den Highlights vom Rodel-Weltcup in Sigulda

Am 23. Februar im Sport-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Die Höhepunkte vom Rodel-Weltcup in Sigulda sind die Programmhighlights von ORF SPORT + am Donnerstag, dem 23. Februar 2012.

Rodeln: Highlights vom Weltcup in Sigulda (Lettland) - Damen, Herren, Doppel und Staffel (20.15 bis 23.15 Uhr)

Österreichs Doppel mit Andreas und Wolfgang Linger ist drauf und dran, den letzten noch fehlenden Titel in ihrer Laufbahn zu erobern. Die dreimaligen Weltmeister, zweimaligen Olympiasieger und Europameister von 2010 stehen nach dem dritten Saisonsieg beim Viessmann-Weltcup in Sigulda vor ihrem ersten Erfolg in der Gesamtwertung. Nach acht von neun Veranstaltungen der Rennserie weisen die Brüder vor dem Saisonfinale im russischen Paramonovo am kommenden Wochenende (25./26. Februar 2012) einen Vorsprung von 45 Punkten auf die Titelverteidiger Tobias Arlt / Tobias Wendl aus Deutschland auf. Die WM-Zweiten von 2008 mussten sich auf der ungeliebten Kunsteisbahn im Baltikum mit Rang drei bei einem Rückstand von 0,369 Sekunden begnügen. Linger/Linger siegten mit einem Vorsprung von 0,239 Sekunden vor den Italienern Christian Oberstolz / Patrick Gruber. Die WM-Zweiten Toni Eggert / Sascha Benecken aus Deutschland (Rückstand: 0,482) landeten hinter Wendl/Arlt (Rückstand: 0,150 Sekunden) auf Rang vier. Fünfte wurden die Letten Oskars Gudramovics / Peteris Kalnins. In der Weltcupgesamtwertung führen Linger/Linger mit 680 Zählern vor Wendl/Arlt (635) und Eggert/Benecken (560).

Bei der Team-Staffel landete Österreich auf dem zweiten Platz - der erste Stockerlplatz in dieser Saison. Das Team Österreich mit Nina Reithmayer, Manuel Pfister und Andreas Linger / Wolfgang Linger musste sich nur Italien geschlagen geben. Rang drei ging an Deutschland.

Nach 22 Jahren kommt der Gesamtsieger im Viessmann-Weltcup bei den Herren wieder aus Deutschland. Felix Loch sicherte sich mit seinem sechsten Saisonsieg zum ersten Mal die Joska-Kristallkugel. Damit trat der Olympiasieger von Vancouver 2010 die Nachfolge seines Mentors Georg Hackl an, der im Winter 1989/1990 als vorläufig letzter Deutsche die Gesamtwertung hatte gewinnen können. Loch verbesserte sich auf der Kunsteisbahn im Baltikum von Rang fünf auf den ersten Platz. Zweiter wurde der Italiener Armin Zöggeler, der nur 0,053 Sekunden zurücklag und seinen 55. Erfolg im Viessmann-Weltcup hauchdünn verpasste. Auf Rang drei folgt der Lette Inars Kivlenieks, der erstmals auf dem Siegerpodest stand.

Bei den Damen hat die WM-Dritte Natalie Geisenberger aus Deutschland den ersten Matchball von Olympiasiegerin und Weltmeisterin Tatjana Hüfner abgewehrt. Die Olympiadritte feierte ihren dritten Saisonsieg und verhinderte damit den vorzeitigen Gewinn des Gesamt-Weltcups durch die Olympiasiegerin und viermalige Weltmeisterin. Vor dem Saisonfinale besitzt Tatjana Hüfner, die in Sigulda nach einem verpatzten ersten Lauf nur auf Rang zehn kam, aber immer noch einen Punktepolster von 26 Zählern.

(Stand vom 22. Februar, kurzfristige Programmänderungen möglich)

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009