Wiener Grüne sehen in "Bike-Cities" Zukunft für weniger Autoverkehr

Wien (OTS) - GR Christoph Chorherr (Grüne) stellte am Mittwoch die neue "Bike-City" in Liesing vor. Das Wohnprojekt sei der Auftakt für weitere Wohnkonzepte, die mit einer Verringerung des Autoverkehrs einhergehen sollen. Wie er im Rahmen der Pressekonferenz erklärte, entsteht in der Perfektastraße ein Wohnprojekt, das statt einer Stellplatzverpflichtung von 1:1 (Verhältnis Wohnung zu Garagenplätzen) lediglich eine Stellplatzverpflichtung von 1:0,7 haben soll. Diese Umwidmung werde am Freitag im Gemeinderat beschlossen. Dadurch würde sich der Bauträger - das Österreichische Siedlungswerk - einiges an Geld sparen. Dieses werde wiederum vom Bauträger in Anreize investiert, um auf ein eigenes Auto zu verzichten. So soll es für jede Wohnung bei Erstbezug eine Wiener Linien-Jahreskarte gratis und ausreichend Radabstellplätze geben. Zudem würden den geplanten 140 Wohneinheiten 10 E-Bikes gratis zur Verfügung stehen. Für BewohnerInnen die gelegentlich ein Auto benötigen, sollen in Kooperation mit einem Autoverleiher oder einem Carsharing-Unternehmen Autos zu günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt werden. Chorherr zeigte sich sicher, dass in den kommenden Jahren noch viele derartige Projekte umgesetzt würden, auch die Bauträger würden reges Interesse bekunden. Dies sei ein Schritt den Autoverkehr "aber auch den Autobesitz" zu reduzieren.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/. (Schluss) tai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012