SOS Mitmensch: Steht Straches Rücktritt bevor?

Neonazi-Skandal zeigt, dass FPÖ tiefgehenden Reinigungsprozess braucht.

Wien (OTS) - "Seit bekannt geworden ist, dass FPÖ-Obmann Strache persönlich Neonazi-Propagandamaterial beworben und verbreitet hat, herrscht Grabesstille von Seiten der FPÖ. Offenbar wird darüber beraten, wie mit dem Skandal umgegangen werden soll. Möglicherweise steht Straches Rücktritt bevor. Das wäre ein richtiger Schritt. Denn keine Partei darf es sich leisten, an der Spitze jemanden stehen zu haben, der aktiv und ohne den geringsten Anflug von Reue Neonazi-Propagandamaterial unter die Menschen bringt", betont Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch, der der FPÖ einen tiefgehenden Reinigungsprozess empfiehlt.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Pollak
Tel.: 0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0002